09.11.2016, 15:21 Uhr

Tiroler Schlaganfall-Pfad mit dem INTEGRI ausgezeichnet

TGKK-Obmann Werner Salzburger und Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg (re.) freuen sich über die Auszeichnung für das erfolgreiche Tiroler Schlaganfall-Projekt. (Foto: TGKK/Mölschl)

Der Tiroler Schlaganfall-Pfad ist ein medizinisches Netzwerk mit dem die Folgen nach einem Schlaganfall minimiert und die Überlebenschancen erhöht werden. dieses Projekt gilt als Vorzeigemodell.

TIROL. In Tirol kommt es jährlich zu 1.600 Schlaganfällen. Mit dem Tiroler Schlaganfall-Projekt haben sich die Überlebenschancen und Folgen stark verbessert. Nun wurde das Projekt mit dem INTEGRI (Österreichischer Preis für Integrierte Versorgung) ausgezeichnet.

1.600 Schlaganfälle jährlich in Tirol

Österreichweit ist der Schlaganfall nach Herzinfarkt und Krebs die dritthäufigste Todesursache. Alleine in Tirol kommt es jährlich zu 1.600 Schlaganfällen, 6.000 Menschen leben mit den Folgen des Schlaganfalls. Allerdings sind nicht nur ältere Menschen betroffen, rund zehn Prozent der Betroffenen sind jünger als 55 Jahre. Um die Überlebenschancen zu steigern und die Folgen so gering wie möglich zu halten, spielen verschiedene Faktoren zusammen. In Tirol wurde mit dem Schlaganfall-Pfad ein diesbezügliches Vorzeigemodell geschaffen.

Der Tiroler Schlaganfall-Pfad

Das Land Tirol und die Tiroler Gebietskrankenkasse haben vor acht Jahren das Projekt Integrierter Patientenpfad/Behandlungspfad Schlaganfall - kurz Schlaganfall-Pfad - ins Leben gerufen. Dadurch wird das Zusammenspiel folgender Faktoren geregelt:
  • Diagnose- und Behandlungsabläufe während des Akutereignisses, während des Krankenhausaufenthalts und während der ambulanten Rehabilitation.

  • An den Spitälern wurden Teams eingerichtet, diese decken Akutdiagnostik, Therapie und Frührehabilitation ab.
  • Regelung der wohnortnahen Rehabilitation

Großer Erfolg des Schlaganfall-Pfades

Mit dem Schlaganfall-Pfad erhöhen sich die Chancen nach einem Schlaganfall. Rund 50 Prozent der PatientInnen können vollkommen gesund wieder entlassen werden. Zwei Drittel der PatientInnen sind nach einer gewissen Zeit wieder gesund bzw. weisen nur geringe Defizite auf. Dabei bewährt sich auch eine wohnortnahe Rehabilitation. Alle notwendigen medizinischen Einrichtungen werden im Schlaganfall-Pfad zu einem gesamten Behandlungsnetzwerk zusammengefasst.

Auszeichnung mit dem INTEGRI

Der INTEGRI - Österreichischer Preis für Integrierte Versorgung - wurde 2011 ins Leben gerufen und wird alle zwei Jahre vergeben. 2016 war eine der Kategorien "Gesundheitspolitische Modellfunktion". In diesem Bereich wurde das Tiroler Schlaganfall-Projekt ausgezeichnet. Die Jury betonte dabei die wirksame und professionelle Umsetzung des Projekts, das auch als Vorbild für die Umsetzung in anderen Bundesländern dient.

Mehr zum Thema

Landespreis und Förderpreis für Wissenschaft vergeben
Vernetzung der Pflege mit Medizin als große Chance
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.