12.10.2014, 21:04 Uhr

TyIFF 2014: Eine Kuhglocke für den besten Film

Lara, Carmen, Eva, Matthias und Markus beim Eröffnungsfilm "Third Person" im Metropol Kino.
Ein Fest für Filmfans: Im Metropol Kino wurde im Rahmen des Tyrolean Independent Film Festivals 2014 eine Auswahl ambitionierter Produktionen aus aller Welt gezeigt. Von Arthouse über Hollywood bis hin zu Trash-Movies war für jeden Filmgeschmack etwas dabei, wobei besondere Aufmerksamkeit den Filmschaffenden aus Österreich und Tirol galt. Bei der feierlichen Preisverleihung am Samstagabend wurden die besten Filme des Festivals ausgezeichnet. Als beste Tiroler Produktion wurde Peter Hengls "Der Held" mit einer Festival-Kuhglocke prämiert. Im Publikum saßen dieses Jahr Vizebgm. Sonja Pitscheider, GR Lorenz Jahn und viele andere.


Die besten Filme des Tyrolean Independent Film Festivals 2014:

Best micro film 2014: The Champion (directed by Jaclyn Noel)

Best short film 2014: Dog Food (directed by Brian Crano)

best animated film 2014: Amaqqut Nunaat: The Country of Wolves (directed by Neil Bhristopher)

Best Documentary 2014: The Cave Connection-Into The Unknown (directed by Stefan Hoeren)

Best narrative feature: Indigo (directed by John H. Smith)

Best Austrian film: Das Begräbnis des Harald Kramer (directed by Marc Schlegel)

Best Tyrolean film: Der Held (directed by Peter Hengl)

Best Trash Film: Alpenzombies (directed by Jacqueline Krenka) – awarded by Audience

Audience award 2014: Das Begräbnis des Harald Kramer (directed by Marc Schlegel) – awarded by audience

Grand Prix der Jury (Golden Cowbell): Not Anymore: A Story of Revolution (Mathew VanDyke)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.