13.11.2017, 16:04 Uhr

Westbahnhof wird umgebaut

Die geplanten Baumaßnahmen sollen Lösungen für den Fußgängerübergang und die Bushaltestelle bringen.

INNSBRUCK. Wie bereits vergangene Woche berichtet, ist es für Fußgänger wegen der Ampelschaltung beim Westbahnhof nur schwer möglich, den Südring in einem Zug zu überqueren. Darauf hat es mehrere Leserreaktionen gegeben. Unter anderem wurde auch die Bushaltestelle vor dem Westbahnhof bemängelt, da es dort weder eine Sitzmöglichkeit noch eine Überdachung gibt. Laut der für Verkehr zuständigen Vizebürgermeisterin Sonja Pitscheider ziehe sich das Problem mit den Fußgängerampeln über den gesamten Südring: "Der Südring ist eine sehr lange Durchzugsstrecke und wird derzeit von extrem vielen Autos befahren. Ein anderer Ampelrhythmus hätte einen Rückstau der Fahrzeuge zur Folge." Man warte außerdem noch auf den geplanten Umbau des Westbahnhofes, weshalb auch ein Ausbau der Bushaltestelle "Westbahnhof" derzeit nicht geplant sei.

Geplante Änderungen
"Der gesamte Westbahnhof soll umgestaltet und barrierefrei gemacht werden. Weiters ist eine Unterführung für Fußgänger geplant", so Robert Possenig vom ÖBB-Immobilienmanagement. Wann mit der Fertigstellung des Umbaus zu rechnen ist, könne man zurzeit aufgrund ausstehender detaillierter Abstimmungen mit der Stadt Innsbruck und dem Denkmalamt aber noch nicht genau sagen. Neben dem Westbahnhof sollen unter anderem neue Haltestellen am WIFI, bei der Messehalle und in Hötting entstehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.