30.05.2017, 11:54 Uhr

Wetterrückblick - Mai 2017

Der Mai 2017 endet mit sommerlichen Temperaturen und idealem Badewetter. (Foto: pixabay / AhofarAajb - Symbolfoto)

Trotz des kalten Starts liegt der Mai 2017 mit dem Temperaturen um 0,8 Grad über dem langjährigen Mittel.

TIROL. Im Mai 2017 gab es das gesamte Wetterprogramm: von Regen über Schneefall bis hin zu Frost und Hitzewelle.

Mai 2017 - Ein Rückblick

Der Mai 2017 startete mit eher kalten Temperaturen. Bis zum 10. Mai gab es in vielen Gegenden noch Frost. Erst ab der Monatsmitte gingen die Temperaturen nach oben. Der Mai endet mit einer Hitzewelle am 29. Mai wurden an der Uni Innsbruck 32,6 Grad gemessen. In Landeck gab es drei heiße Tage und in Innsbruck zwei. Von einem heißen Tag spricht man, wenn die Temperaturen über 30 Grad liegen. Österreichweit war der Mai um 0,8 Grad über dem langjährigen Mittel. Außerdem war der Mai zu trocken. Der Mai war ein sehr sonniger Monat. In fast allen Teilen Tirols lag die Sonnenscheindauer mit 10 bis 25 Prozent über dem langjährigen Mittel. Der Wind spielte im Mai kaum eine Rolle.

Extremwerte im Mai

    Tirol
  • höchste Temperaturen: 32,6 Grad, Innsbruck-Uni (29. Mai)
  • tiefste Temperaturen (bewohnter Ort): -4,9 Grad, Obergurgl (2.)
  • nassester Ort: 122 Liter pro Quadratmeter, Tannheim
  • trockenster Ort: 18 Liter pro Quadratmeter, Lienz
  • höchste Anzahl an Sonnenstunden: 237 Stunden, Rinn

  • Österreich
  • höchste Temperaturen: 32,6 Grad, Innsbruck-Uni (T) (29. Mai)
  • tiefste Temperatur: -4,9 Grad, Obergurgl (T), (2. Mai)
  • nassester Ort: 162 Liter pro Quadratmeter, Alberschwende (V)
  • trockenster Ort: 7 Liter pro Quadratmeter, Litschau (NÖ)
  • höchste Windgeschwindigkeit: 94 km/h, Enns (OÖ), (19.)
  • höchste Anzahl an Sonnenstunden: 280 Stunden, Obertrattnach (OÖ)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.