18.08.2016, 00:00 Uhr

Willkommen in der globalen Realität

Ein Kommentar von Agnes Czingulszki

Ein Kommentar von Agnes Czingulszki.

Es ist eine schwierige Gratwanderung, die heute auf Journalisten zukommt. Einerseits versuchen wir zu thematisieren, was die Leute bewegt, andererseits werden wir schnell in die eine oder andere Ecke geschoben. Die Aufgabe des Lokaljournalisten ist es, Missstände aufzuzeigen. Egal ob Ausländer involviert sind oder nicht. Aber auch der Leser darf sich nicht zurücklehnen: Er muss sich möglichst "bunt" informieren. Nachrichten nicht als Mantras annehmen, sondern sie hinterfragen. Die Probleme, die sich vor unserer Haustür abspielen – Obdachlosigkeit, Bettelwesen, Drogendealen – hat die Innsbrucker Bevölkerung nicht direkt verursacht. Es sind globale Probleme der ungerechten Verteilung, der Hoffnungslosigkeit, der schlechten Bildung: Auch bisher gab es sie, Europa war davon nur verschont. Das wird sich in den nächsten Jahren jedoch ändern.
1
Einem Mitglied gefällt das:
3 Kommentareausblenden
1.254
Mag. Monika Himsl aus Innsbruck | 21.08.2016 | 09:25   Melden
6.471
Agnes Czingulszki (acz) aus Innsbruck | 23.08.2016 | 09:45   Melden
1.254
Mag. Monika Himsl aus Innsbruck | 23.08.2016 | 20:29   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.