12.11.2016, 15:09 Uhr

World Press Photo 2016

Noch bis zum 20. November kann man in Innsbruck die World Press Photo-Ausstellung 2016 im Congress Innsbruck besuchen.

INNSBRUCK. Täglich von 10:00 bis 19:00 kann im Congress Innsbruck bis 20. November die World Press Photo-Ausstellung besichtigt werden.

In verschiedenen Kategorien werden die besten Pressefotografien des Vorjahres ausgestellt. Neben den 10 Kategorien wird auch das beste Pressefoto des Jahres gezeigt.

Die Ausstellung 2016

In der Word Press Photo-Ausstellung 2016 werden die besten Pressebilder aus dem Jahr 2015 gezeigt. Neben der großen Qualität der Fotos, geben sie auch einen Einblick in verschiedene Aspekte und Ereignisse aus dem Jahr 2015.
So zeigen einige Bilder das Leben von Frauen aus dem amerikanischen Militär, die im Rahmen ihrer militärischen Tätigkeit vergewaltigt wurden. Andere Fotos sind mit Fotomaterial aus der Zeit des Reaktorunfalls in Tschernobyl fotografiert worden. Natürlich dürfen auch Bilder der letztjährigen Fluchtbewegungen nicht fehlen. So zeigt das Pressefoto des vergangenen Jahres Flüchtlinge, die bei Röszke die Grenze von Serbien nach Ungarn überqueren. Das Foto stammt vom australischen Fotografen Warren Richardson.

Die World Press Photo-Foundation

Die Worldpress Photo Foundation wurde 1955 gegründet. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, die Arbeit von freien Presssefotografen zu unterstützen. Jährlich wird das Pressefoto des Jahres durch die Jury der World Press Photo-Foundation gewählt. Der World Press Photo-Award gehört zu den wichtigsten Preisen, die ein Pressefotograf erreichen kann. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Die Gewinnerfotos werden in Ausstellungen auf der ganzen Welt gezeigt. Die Ausstellung bereist 45 Länder und wird von über vier Millionen Ländern jedes Jahr gesehen.

Statement zur Ausstellung

"Die Stiftung World Press Phto setzt sich ein für die Entwicklung und Verbreitung eines Bildjournalismus der Spitzenklasse, weil Menschen ein Anrecht haben, ihre Welt zu sehen und sich frei auszudrücken.
Die Informations-, Untersuchungs. und Meinungsfreiheit ist wichtiger als je zuvor. Qualitativer Bildjournalismus ist entscheidend für die wahrheitsgetreue und unabhängige Berichterstattung, die diese Freiheit ermöglicht."

Weitere Informationen

World Press Photo 2016
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.