02.11.2017, 13:41 Uhr

Zensur für die Poesie weiblicher Genitalien

Innsbruck: Kunstraum Innsbruck | Die amerikanische Künstlerin Betty Tompkins (*1945) begann im Jahre 1969 mit ihren großformatigen, fotorealistischen Airbrush Bildern von Penetrations- und Masturbationsszenen. Der Kunst-raum Innsbruck zeigt noch bis 11. November die erste institutionelle Einzelausstellung der 72-jährigen Amerikanerin in Europa.

Nachdem ihre Arbeiten über viele Jahrzehnte zensiert, vom Kunstmarkt verbannt und ihre Ausstellungen boykottiert worden waren, fand Tompkins erstmals weltweite Beachtung als ihre Werke 2003 auf der Biennale in Lyon gezeigt wurden. Damals war die Künstlerin 58 Jahre alt und beschäftigte sich bereits seit fast 35 Jahren mit den erotischen Darstellungen. Als Frau die weibliche Sexualität in den Fokus der eigenen Arbeiten zu stellen, war – und ist auch heute teilweise noch – ein schwieriges Thema in unserer Gesellschaft.

Im Zentrum ihrer Arbeit steht die Rebellion gegen die sexuelle Unterdrückung, ebenso wie die Entdeckung und Anwendung neuer technischer Mittel in der Malerei. So setzt Tompkins unterschiedliche Techniken, wie Airbrush, Stempel, Graphitpulver und Fingerprints in ihren Arbeiten ein.

Der sexuelle Aspekt und die Abstraktion

In ihren Werken eignet sich Tompkins den männlichen Blick an, indem sie Ausschnitte der männerdominierten Pornografie-Szene als Grundlage für ihre Arbeiten verwendet. Durch die Auswahl des Ausschnittes, das Fehlen jeglicher Identifikationsmerkmale, wie Köpfe, Hände oder Füße, und die Umsetzung in Schwarz-Weiß verwandeln die Darstellungen das Ausgangsobjekt zu etwas Abstraktem, obwohl die Bildsprache sehr konkret bleibt. Durch die Vergrößerung der Details wird das Intime zu etwas Monumentalem. Es entsteht daraus ein anregendes Spiel aus Gegensätzen.

Am 31.10. um 19 Uhr werden die Tiroler Künstlerin Eva Schlegel und Karin Pernegger, die Kuratorin der Ausstellung, im Zuge des Künstlerinnengesprächs im Kunstraum Innsbruck die Arbeiten von Betty Tompkins besprechen.

Als Abschluss der Ausstellung findet am 11.11. um 14 Uhr ein Ausstellungsgespräch statt.
Ausstellung ab 18 Jahre.



Text von Lena Ganahl


Betty Tompkins, Kiss Painting #4, 2012, Acrylic on canvas, 152.4 x 182.9 cm, copyright Betty Tompkins, courtesy the artist and Rodolphe Janssen, Brussels, private collection.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.