08.11.2016, 15:52 Uhr

Doppelbudget für 2017 und 2018 präsentiert

LH Günther Platter und LHStvin Ingrid Felipe präsentierten im Landhaus in Innsbruck ein nachhaltiges Doppelbudget 2017/18. (Foto: Land Tirol/Berger)

Die Tiroler Landesregierung hat am 08. November das Doppelbudget für 2017 und 2018 präsentiert. Die Verschuldung kann weiter gesenkt werden, das Nulldefizit wieder erreicht werden.

TIROL. Am Dienstag, 08.11.2016 präsentiere die Tiroler Landesregierung das Doppelbudget 2017 und 2018. Dieses läuft unter dem Motto "Zukunft ohne Schulden - Unseren Kindern zuliebe." Das Doppelbudget wurde zum zweiten Mal in der Tiroler Regierungsgeschichte beschlossen. Dadurch soll es zu mehr Planungssicherheit kommen. Diese vorgestellten Voranschläge werden im Dezember im Tiroler Landtag behandelt.

Budget wieder ausgeglichen

Für das Jahr 2017 und das Jahr 2018 wurde jeweils ein ausgeglichener Haushalt beschlossen, die Einnahmen und die Ausnahmen sind gleich.
  • 2017: Einnahmen und Ausgaben: 3,656 Milliarden Euro
  • 2018: Einnahmen und Ausgaben: 3,766 Milliarden Euro

Neben dem ausgeglichenen Haushalt wird mit dem neuen Doppelbudget der Schuldenstand weiter leicht verringert. Tirol hat im Bundesländervergleich bereits jetzt die niedrigsten Schulden. „Unsere Finanzpolitik kommt vollkommen ohne neue Schulden aus und ist gleichzeitig eine Zukunftsaktie für unsere Kinder. Deshalb habe ich das vorgelegte Budget auch unter folgendes Motto gestellt: Zukunft ohne Schulden – unseren Kindern zuliebe.“ so Landeshauptmann Günther Platter

Schwerpunkte des Doppelbudgets

Bei der Erstellung des Doppelbudgets wurde darauf geachtet - trotz größerer finanzieller Herausforderungen - den Schuldenschnitt nicht wieder zu erhöhen. Folgende Ausgaben wurden im Budget berücksichtigt:
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Kinderbetreuung und ganztägige Schulformen sollen weiter ausgebaut werden.
  • Wohnbauförderung: Hier sollen die Konditionen für die Wohnbauförderungen verbessert werden Auch die einkommensunabhängige Sanierungsoffensive soll fortgesetzt werden
  • Öffentlicher Personenverkehr: die Tarifreform wird weiter vorangetrieben.
  • Das Ärztepaket wird berücksichtigt
  • Es werden Gelder für die Sozial- und Jugendwohlfahrt bereitgestellt.
  • Auch für den Flüchtlingsbereich stehen Gelder zur Verfügung

„Tirol bleibt Österreichs Budgetmusterland und braucht sich vor keinem Wettbewerb scheuen. Das Doppelbudget 2017/2018 macht einmal mehr die solide Finanzgebahrung unseres Landes deutlich", so VP-Finanzsprecher Hermann Kuenz.

Einnahmen und Ausgaben für 2017 und 2018


Doppelbudget 2017/2018
Doppelbudget 2017/2018 (Foto: Land Tirol)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.