09.08.2018, 10:06 Uhr

Schnelleres Internet für Tirol

Der Breitbandausbau geht in die nächste Runde Credit: pixabay (Foto: pixabay / jarmoluk - Symbolbild)

Der Ausbau des Internets ist in Tirol weiterhin auf dem Vormarsch. Wie die Tiroler Landesregierung nun bekannt gab, wird es ab dem kommenden Herbst eine eigene Servicestelle für den Breitbandausbau geben.

TIROL - Aktuell sind 170 Gemeinden und Gemeindeverbände in Tirol mit dem Bau eigener Breitbandnetze beschäftigt. Da während des komplexen Ausbaus die meisten Gemeinden vor den gleichen Herausforderungen stehen, soll die neu gegründete Servicestelle namens "Breitbandserviceagentur Tirol GmbH" eine zentrale Anlaufstelle für alle relevanten Fragen zum Thema Breitbandausbau sein. 

Schneller und einfacher

"Die Breitbandserviceagentur soll insbesondere zur Stärkung der Position der Gemeinden beitragen und ihnen bessere Verhandlungspositionen ermöglichen, etwa gegenüber Netzbetreibern. Gemeinsam sind wir stark – so soll das Motto beim Breitbandausbau lauten“, so Landeshauptmann Günther Platter und Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf.
Ein wichtiger Punkt sei die Vereinheitlichung der Dokumentation des Ausbaus. Dies soll dazu führen, schneller und einfacher an Anschlüssen in den Gemeinden zu kommen und dass diverse Störungen schneller und einfacher zu beheben sind.

Der Agentur werden in den Jahren 2019 bis 2022 jeweils 1,8 Millionen Euro pro Jahr bereitgestellt. "Der Erfolg der Breitbandinitiative soll nachhaltig abgesichert werden", so LH Platter zum geplanten Vorhaben.
Die Gründung ist für kommenden September geplant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.