12.09.2017, 14:02 Uhr

Unterstützung für die Betroffenen der Sommerunwetter beschlossen

Murenbangang in der Tiroler Gemeinde GSCHNITZ. (Foto: zeitungsfoto.at - Symbolbild)
TIROL. Das Land Tirol beschloss ein Maßnahmenpaket und Soforthilfe, um die Schäden nach den starken Unwettern zu beseitigen. Mit einem Sonderprogramm stehen auch Mittel der Wohnbauförderung und der Wohnhaussanierung zur Verfügung.

Unwetterschäden in vielen Teilen Tirols

Besonders von den Unwettern betroffen waren die Gemeinden im Zillertal, des Wipptals, des Stubaitals, in Osttirol und Gemeinden im Tiroler Oberland und im Pitztal. Hier kam es zu massiven Schäden durch Hagelschauern, Starkregen, Murenabgängen und Steinschlägen. Das Land Tirol beschloss nun ein Maßnahmenpaket und Soforthilfe.

Fördersonderprogramm

Zusätzlich stehen im Rahmen eines Sonderprogramms auch Mittel der Wohnbauförderung und der Wohnhaussanierung zur Verfügung. Mit diesen Mitteln soll es ermöglicht werden, rasch und unbürokratisch das Eigenheim wieder herzustellen. Hier greifen Mittel, die sonst nicht vom Katastrophenfonds, anderen Zuwendungen oder der Versicherung abgedeckt werden.

Unbürokratische Unterstützung

"Die Unterstützung beläuft sich auf einen Einmalzuschuss von 25 Prozent der förderbaren Kosten. Grundlage dafür ist die Schadensmeldung für den Katastrophenfonds“, so Wohnbaulandesrat Johannes Tratter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.