offline

Marika Krenosz

19
Heimatbezirk ist: Innsbruck
19 Punkte
Wie und wofür werden Punkte vergeben?
Gleich vorneweg: Das Punktesystem ist kein Auswahlkriterium für den Abdruck von Artikeln. Die Punkte sind vielmehr Information und ein Aktivitätsindex unserer Regionauten.
Die Punkte im Überblick:
Eigene Registrierung: 5 Punkte
Selbst einloggen: 0,1 Punkte
Beiträge: 5 Punkte
Schnappschüsse: 2 Punkte
Kurzbeitrag: 2 Punkte
Galerie: 5 Punkte
Kommentare: 0,5 Punkte
Kommentar bekommen: 0,5 Punkte
Bild-Kommentar: 0,5 Punkte
Bild-Kommentar bekommen: 0,5 Punkte
Neuer Kontakt: 1 Punkt
Einladungen: 2 Punkte
Einladung hat sich registriert: 1 Punkt
| registriert seit 30.09.2010
Beiträge: 3 Schnappschüsse: 0 Kommentare: 0
Folgt: 1 Gefolgt von: 1
"Orang-Utans haben mich schon von Kindesbeinen an fasziniert." Über die Jahre entwickelte sich eine tiefe Zuneigung zu diesen faszinierenden Geschöpfen. Als ich Anfang 2000 eine erschütternde TV-Reportage mit Dr.Willie Smits sah, stand für mich fest, dass ich nicht länger tatenlos zusehen werde, sondern mich für den Erhalt dieser einzigartigen Spezies einsetzen werde. 2003 reiste ich das erste Mal mit Helmut Huber, dem Vorsitzenden von »Fans for nature Deutschland nach Borneo und besuchten dort die verschiedenen Rettungsstationen. Im Camp Meratus und Samboja Lestari hatte ich viele Tage die Möglichkeit, alles über das Schicksal der Orang-Utans und die Arbeit der Menschen vor Ort zu erfahren. Diese haben tagtäglich damit zu kämpfen, die Gebiete vor den großen Holzkonzernen zu schützen, um den Erhalt des noch vorhandenen Lebensraums der Orang-Utans zu sichern. Mit diesem Wissen im Gepäck kehrte ich zurück nach Europa und wusste, dass es meine Lebensaufgabe sein wird, diesen großartigen Geschöpfen ihren Lebensraum zurückzugeben, um ihnen ein Überleben zu sichern. 2008 gründete ich zusammen mit Eveline Dobner, die schon erfolgreich in Hilfsprojekten für Afrika mitgewirkt hat, »Fansfornature-Austria«. In enger Zusammenarbeit mit »Fans for nature Deutschland« versuche ich sämtliche benötigte Hilfsgüter zu beschaffen, Projekte und Investitionen zu unterstützen, sowie Vorträge und Fotoausstellungen zu organisieren. Weitere wichtige Aufgaben sind der Appell an das Umweltbewusstsein jedes Einzelnen und von der Wichtig- und Dringlichkeit zu überzeugen. Es ist fünf vor zwölf - und wir alleine entscheiden durch unseren Konsum, ob der Lebensraum der Orang-Utans weiter z.B. für Ölpalmplantagen vernichtet wird oder nicht. Ein Baum ohne Rinde ist allem schutzlos ausgesetzt und wird irgendwann sterben. Ein Orang-Utan ohne Lebensraum wird irgendwann ausgerottet sein. Durch Öffentlichkeitsarbeit ruft »Fans for nature Austria« jeden Einzelnen dazu auf, die letzten Regenwälder Borneos zu erhalten und erläutert die Zusammenhänge von Orang-Utanschutz und Klimawandel. Im Hinblick auf die künftigen Generationen darf das grüne Herz unseres einzigartigen Planeten nicht zerstört werden, denn wenn dieses Herz nicht mehr schlägt, werden nicht nur unsere nächsten Verwandten, sondern auch wir nicht mehr existieren können. Darum helfen Sie mit, den Regenwald und die vielen Arten, die ihn ihm leben, zu erhalten! „Primaten helfen Primaten“ Kontakt: Marika Krenosz Der Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist, bezweckt den Schutz der Natur, im speziellen des tropischen Regenwaldes in Borneo und seiner Tierarten (speziell dem Schutz der Orang-Utans). Um diesen Zweck zu erfüllen,werden alle Arten von Aktionen durchgeführt. Ziel des Vereines ist die Förderung der Erhaltung von Wildtieren (Orang-Utans) in möglichst unverfälschten Populationen, womit er sich auf unterschiedlichsten Ebenen für wesentliche Belange des Tier -, Natur- und Umweltschutz einsetzt. Zum Erreichen dieser Ziele sollen die Erarbeitung von Grundsatzpapieren, das weltweite Sammeln von Informationen, Öffentlichkeitsarbeit, die Herausgabe von Mitteilungsblättern und nach Möglichkeit, materielle Förderung spezieller Projekte dienen. Verschiedene Kontaktmöglichkeit: Vorstand-Marika Krenosz: fansfornature-austria@chello.at info@fansfornature.com
5 Bilder

Krimineller Überfall

Marika Krenosz
Marika Krenosz | Innsbruck | am 19.01.2011 | 237 mal gelesen

Blutiges Palmöl Mit Beginn des Jahres 2011 wird das von der Bundesregierung finanzierte Siegel ISCC für nachhaltiges Palmöl vergeben, erster Empfänger Cargill. Diese Firma bezieht Palmöl nachweislich von illegal abgeholzten Palmölplantagen. Langjähriger Partner von Cargill ist Sinar Mas.Erst nach Protesten in 2010 zog Cargill sich aus dem Geschäft mit Sinar Mas zurück. Über Jahrzehnte wuchs der Konzern auch mit Hilfe...

3 Bilder

Engagement über den Tellerrand hinaus-Regenwaldmafia und Orang-Utansschutz

Marika Krenosz
Marika Krenosz | Graz | am 04.10.2010 | 230 mal gelesen

Mit ihrem Verein „fansfornature Austria“ zeigt die Innsbruckerin Marika Krenosz nicht nur ein Herz für Orang-Utans „Der Schutz von Orang-Utans in Borneo steht zweifellos im Mittelpunkt. Der Erhalt des Regenwaldes sowie die Arbeit mit Menschen vor Ort ist aber ein ebenso wichtiger Bestandteil unserer Arbeit“, definiert Marika Krenosz, Gründerin und Leiterin der Initiative „fansfornature Austria“, die Ziele ihrer...

4 Bilder

Die einst riesigen Urwälder auf der südostasiatischen Insel Borneo sind zufolge durch radikaler Abholzung massiv bedroht. 1

Marika Krenosz
Marika Krenosz | Innsbruck | am 01.10.2010 | 328 mal gelesen

Tieflandregenwälder sind für das Weltklima von größter Bedeutung. In den bis zu 20 Meter tiefen Torfböden sind riesige Mengen Kohlendioxid gespeichert, die bei Rodungen und Entwässerung freigesetzt werden. Täglich wird eine Größe von Fußballfeldern abgeholzt. Neuesten Berechnungen der Naturschutzorganisation WWF ist der Tieflandregenwald auf der Insel bis 2020 vollständig abgeholzt. Ein Großteil des Holzes landet...