13.09.2018, 14:37 Uhr

14.500 Besucher auf der FAFGA – mit VIDEO

Tolle Aussteller und das passende Rahmenprogramm wie der Landeslehrlingswettbewerb – die TyrolSkills – für HGA, Service und KöchInnen begeisterten das Fachpublikum. (Foto: CMI)

Die Hotel- und Gastronomiefachmesse FAFGA alpine superior hat ihre Position als bedeutendste Investitions-, Beratungs- und Networkingplattform der Tiroler Tourismusbranche weiter untermauert.

MESSE. Über 400 Millionen Euro investiert Tirols Hotellerie und Gastronomie jährlich, wie die Tirol Werbung unlängst veröffentlichte. Diese geballte Investitionskraft und positive Stimmungslage wurde auf der Hotel- und Gastronomiefachmesse FAFGA alpine superior die letzten vier Tage lang mehr als deutlich. Rund 14.500 Fachbesucher haben bei rund 400 ausstellenden Unternehmen in der Messe Innsbruck investiert und sich über die neuesten Innovationen und Trends ausgetauscht. „Die konstant positive Entwicklung der FAFGA alpine superior bestätigt die Strategie ,Qualität vor Quantität‘. Wir sehen es als unseren Auftrag an, diesen Weg mit unseren Partnern und Qualitätsaustellern weiter zu gehen“, resümiert Direktor Christian Mayerhofer, Geschäftsführer der Congress Messe Innsbruck (CMI). „Mein Dank gilt allen Ausstellern, Partnern und Unterstützern der FAFGA alpine superior 2018.“

Qualitatives Angebot führte zu hoher Investitionsbereitschaft

Der hochqualitative sowie vollständige Produkt- und Dienstleistungsmix mit vielen Neuheiten und Innovationen der Aussteller hat die Fachbesucher deutlich überzeugt, wie eine Besucherbefragung während der Messe zeigt: Über 85 Prozent der Besucher bewerteten das Angebot der FAFGA alpine superior 2018 mit Bestnoten. Die Gründe dafür sind laut Befragung im guten Branchenüberblick, den vielen Neuheiten und dem großen, vollständigen Angebot zu finden. Mehr als 45 Prozent der Besucher gaben zudem an, auf der FAFGA neue Lieferanten gefunden zu haben. Diese Zufriedenheit resultierte in einer hohen Investitionsbereitschaft, wie die Befragung zeigt: Etwa drei Viertel der Besucher haben direkt auf der Messe investiert oder planen für die kommende Winter- und Sommersaison nach der Messe ihre Order zu tätigen. Für rund 45 Prozent der Besucher erübrige es sich deshalb, eine weitere Branchemesse zu besuchen.

Besucherstruktur: Vorwiegend Entscheidungsträger

Auf einem hohem Niveau behauptet sich die FAFGA auch im Hinblick auf die Besucherstruktur, wie die Befragung untermauert. Rund 75 Prozent der 14.500 Fachbesucher waren Führungskräfte und Entscheidungsträger. Dazu hat das branchenspezifische Rahmenprogramm flankierend beigetragen, betont Projektleiter Stefan Kleinlercher: „Durch das hohe Engagement unserer Partner ist es uns gelungen, bedarfsorientierte Themen wie Digitalisierung oder E-Mobilität in Expertenvorträgen, Workshops und Wettbewerben abzudecken und zugleich das perfekte Ambiente für das so wichtige Peer-to-Peer-Networking zu schaffen.“



Nachdem heuer aufgrund der Straßenrad-WM ein früherer Termin für die FAFGA 2018 gewählt werden musste, findet die FAFGA alpine superior 2019 wieder zum traditionell späteren Zeitpunkt vom 16. bis 19. September in der Messe Innsbruck statt. Die Ausstellerunterlagen stehen bereits online unter www.fafga.at zum Download bereit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.