06.10.2016, 12:46 Uhr

650 Jahre Gold- und Silberschmiede - Ausstellung

Feierten das 650-jährige Bestehen der Gold-und Silberschmiede: WK-Präsident Jürgen Bodenseer und Innungsmeister Peter Pfötscher (v.l.). (Foto: WKT)

Im Foyer der Wirtschaftskammer kann die Ausstellung zu 650 Jahre Gold und Silberschmiede in Österreich bis zum 18. Oktober besichtigt werden.

TIROL. Die Innung der Kundsthandwerke präsentiert anlässlich der 650 Jahre Gold- und Silberschmiede in Österreich eine Ausstellung der Tiroler Gold- und Silberschmiede. Die Ausstellung ist vom 5. bis 18. Oktober kostenlos im Foyer der Tiroler Wirtschaftskammer zu sehen.

650 Jahre altes Handwerk

Die Zunft der Gold- und Silberschmiede wurde 1366 erstmalig in einer Urkunde erwähnt. Das Handwerk ist aber wesentlich älter. Jedoch wurden ursprünglich nur für den Adel und Klerus Schmuckstücke hergestellt. "Erst mit der Industrialisierung konnte auch das Bürgertum Schmuck tragen“, so Innungsmeister Peter Pfötscher. Kritisch sieht Pfötscher die derzeitige Diskussion über die Liberalisierung der Gewerbeordnung. „Schon Ende des 19. Jahrhunderts wurden die Zünfte abgeschafft, das Gewerbe also frei. Wenige Zeit später lag die Ausbildung am Boden, 30 Jahre später wurde wieder ein qualifizierter Zugang eingeführt. Klingelts? Heute haben wir genau die gleiche Diskussion.“

Ehrengäste bei der Eröffnung der Ausstellung

Am Abend des 5. Oktober wurde die Ausstellung zum Jubiläum 650 Jahre Gold- und Silberschmiede in Österreich eröffnet. Zahlreiche Ehrengäste - unter anderen WK-Präsident Jürgen Bodenseer - kamen zur Eröffnung. Dieser bedankt sich bei Peter Pfötscher für die Ausstellung. „Es ist wichtig, dass wir wieder Einblick ins Handwerk bekommen. Der Wert und Aufwand dieser Arbeit muss wieder sichtbar gemacht werden. Das hilft uns auch, die Wertschätzung der Lehre im Handwerk wieder zu heben.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.