11.11.2016, 11:44 Uhr

Ausbildung zu FacharbeiterInnen im landwirtschaftlichen Bereich

Die neuen Facharbeiterinnen und Facharbeiter des Lehrgangsortes Innsbruck. (Foto: Die Fotografen)

In Tirol gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Ausbildung in landwirtschaftlichen Bereichen. 201 neue FacharbeiterInnen schlossen diese Ausbildung im zweiten Bildungsweg ab.

TIROL. Der erneuerte Ausbildungsweg in den Berufen Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement und Landwirtschaft ermöglicht durch einen modularen Aufbau und die Vernetzung der Schulstandorte mehr Flexibilität für den zweiten Bildungsweg. 201 neuen FacharbeiterInnen konnten nun ihre Facharbeiterbriefe übergeben werden.

Ausbildung im zweiten Bildungsweg

In Tirol gibt es drei verschiedene Möglichkeiten zur Ausbildung in den Berufen Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement und Landwirtschaft.
  • Abschluss einer einschlägigen Fachschule
  • Die Lehre - duale Ausbildung
  • Lehrgänge für Erwachsene im zweiten Bildungsweg

Die Ausbildung erfolgt in Zusammenarbeit der Bildungseinrichtungen des landwirtschaftlichen Schulwesens, Ländliches Fortbildungsinstitut (LFI) und Land- und forstwirtschaftliche Lehrlings- und Fachausbildungsstelle (LFA).

Neue Konzepte und modularer Aufbau

Die Lehrgänge für Erwachsene wurden im Herbst 2015 gänzlich erneuert: Diese Ausbildung zeigt sich nun mit einem neuen Konzept und einem modularen Aufbau. Es gibt rund 250 Unterrichtseinheiten in verschiedenen Modulen. Diese können nun standortübergreifend frei gewählt werden. In der Ausbildung selbst liegen die Schwerpunkte einerseits auf der Weitergabe von Wissen aber auch am praktischen Anwenden. Wert wird auch auf Persönlichkeits-, Sozial- und Methodenkompetenz gelegt. Insgesamt wurden heuer neun Lehrgänge an den verschiedenen Schulstandorten angeboten: Imst, Rotholz, St. Johann/Weitau, Lienz, Innsbruck und Kematen.

201 neue FacharbeiterInnen

Im Rahmen der Agro Alpin am 10. November wurden 201 neuen FacharbeiterInnen ihre Facharbeiterbriefe verliehen. Sie hatten ihre Facharbeiterausbildung im zweiten Bildungsweg abgeschlossen. Sie alle profitierten von der modularen Ausbildung. 27 AbsolventInnen sind nun Facharbeiter im Beruf "Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement und 174 LehrgangsteilnehmerInnen im Fachgebiet Landwirtschaft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.