10.09.2014, 14:58 Uhr

Mehr Zeit für berufliche Weiterbildung

(Foto: Archiv)

Prüfungsstress? Die Bildungskarenz und ihre Alternativen verschaffen Zeit zum Lernen.

Eine Bildungskarenz bietet die Möglichkeit, sich bis zu zwölf Monate von der Arbeit freistellen zu lassen, um an Bildungsmaßnahmen teilzunehmen - ohne dafür das Arbeitsverhältnis auflösen zu müssen. Währenddessen bekommt man Weiterbildungsgeld in Höhe des fiktiven Arbeitslosengeldes. Seit vergangenem Jahr gibt es auch die Bildungsteilzeit als Alternative. Dabei gelten die selben Bedingungen, allerdings muss die Arbeitszeit nur um ein Viertel reduziert werden, ausweitbar auf die Hälfte der Normalarbeitszeit. Die beiden Modelle können auch kombiniert werden.

Tipp: Fachkräfte-Stipendium

Erwachsene, die eine Fachkräfte-Ausbildung in einem Mangelberuf anstreben, können nun auch ein Stipendium in der Höhe von 816 Euro pro Monat beantragen. Gefördert werden Ausbildungen im Gesundheitsbereich, bzw. der Holz-, Metall-, Elektronik- und EDV-Branche. Nähere Infos finden sich unter www.ams.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.