29.11.2017, 12:25 Uhr

Podiumsdiskussion über Sozialversicherung: 6. Veranstalterfrühstück

Mark Schuchter, Arno Melitopulos, Peter Pfleger, Stefan Elmer, FG-Obmann Ferry Polai, Günther Schimatzek, Thomas Wörgötter, Martin Rieder und FG-Geschäftsführer Bernhard Wanner (v.l.). (Foto: WKT)

Beim 6. Veranstalterfrühstück wurde in einer Podiumsdiskussion das Thema Sozialversicherung in den Fokus gestellt. Die Herausforderung mit der Frage nach Selbstständigkeit, Unselbstständigkeit oder Scheinselbstständigkeit beschäftigt viele Tiroler Betriebe und gab Anlass zur Beratung.

TIROL. Beim 6. Veranstalterfrühstück wurde mit den Experten Arno Melitopulos von der Tiroler Gebietskrankenkasse, Martin Rieder von der SVA, Thomas Wörgötter von der Finanzpolizei, Steuerberater Peter Pfleger, EPU-Sprecher Mark Schuchter und Berufsgruppensprecher der Veranstaltungsbetriebe Stefan Elmer unter der Moderation von Günther Schimatzek eine anregende erfolgsorientierte Diskussion angestrengt. 

Bei der Einstellung von Dienst- und Auftragsnehmern tritt seit dem 1.Juli 2017 das Sozialversicherungszuordnungsgesetz in Kraft. Ein Fragebogen ermittelt die zuständige Sozialversicherung in Abstimmung mit TGKK und SVA. Trotz des geregelten Ablaufs, kommt es bei Unternehmern immer noch zu Unklarheiten, was wiederum zu einer Ablehnung von Aufträgen führt. 
Deshalb einigte man sich nun beim Veranstalterfrühstück auf eine für 2018 angesetzte Arbeitsgruppe, die Praxistipps gibt und Lösungen für eine wirtschaftsfreundlichere Gesetzeslage erarbeiten soll. 

Für das Jahr 2018 konnte man sich auf den Themenschwerpunkt "Vergnügungsteuer neu" einigen.

Mehr News aus Tirol: Nachrichten aus Tirol
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.