14.09.2018, 10:20 Uhr

Regionalisierung der Mangelberufsliste bringt mehr Flexibilität

Mit der neuen Regelung können Tourismusberufe im Westen Österreichs zu Mangelberufen erklärt werden. (Symbolbild) (Foto: pixabay.com)

Mit der momentanen Umsetzung des Maßnahmenpakets für die Wirtschaft, der Regierung ist der Landesobmann des Tiroler Wirtschaftsbundes, Franz Hörl durchwegs zufrieden. Ein Punkt der langen Maßnahmenliste ist die Regionalisierung der Mangelberufsliste.

TIROL. Die Notwendigkeit einer Regionalisierung der Mangelberufsliste, erläutert Hörl mit der bisherigen Unflexibilität der Länder, aufgrund der bundesweiten Festlegung. Die Bundesländer konnten nicht individuell auf ihre Arbeitsmarktsituation eingehen. Mit der neuen Regelung können zum Beispiel Tourismusberufe im Westen Österreichs zu Mangelberufen erklärt werden, argumentiert Hörl

Modernisierung der Rot-Weiß-Rot-Karte

Eine weitere Maßnahme für die Wirtschaft wird die Modernisierung der Rot-Weiß-Rot-Karte sein. "Die Reform beinhaltet eine Gesamtstrategie für qualifizierte Zuwanderung", so der Landesobmann des Tiroler Wirtschaftsbundes
Unter anderem soll das Verfahren digitalisiert und damit vereinfacht werden. Österreich steht in Konkurrenz zu den Nachbarländern in denen auch Fachkräftemangel herrscht. Hier muss man sich durchsetzen, wenn man hochqualifizierte Arbeitskräfte ins Land bringen will. 

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
Hörl: Praxisgerechte Mangelberufsliste für den Tiroler Tourismus, ist zu begrüßen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.