25.10.2016, 10:58 Uhr

Spektakulär: Med-El-Verbindungsbrücke am Fürstenweg

Bei der Firma MED-EL war es am Freitagabend soweit. Die am Boden fertig konstruierte Brücke, 27 meter lang und 12 Tonnen schwer wurde mit Hilfe eines 40 Tonnen schweren Kranes montiert. (Foto: Zeitungsfoto)

Med-El ist ein weltbekanntes Innsbrucker Unternehmen für Hörimplantate: Jetzt sorgen sie mit einer spektakulären Verbindung ihrer Betriebsgebäude für Aufsehen.

INNSBRUCK. Vergangenes Wochenende war es so weit: In der Nacht des 22. Oktobers wurde alles bereitgestellt – Kräne, Arbeiter, Materialien – um die Konstruktion – die, die zwei gegenüberliegenden Betriebsgebäude von Med-El verbinden soll – an ihren Platz zu heben. Die Brücke wird so für die Innsbrucker MitarbeiterInnen – weltweit hat Med-El 1.500 Beschäftigte – als Verbindung sorgen und ihnen den Übergang zwischen den Gebäuden ermöglichen, ohne den verkehrsreichen Fürstenweg überqueren zu müssen. Erst vor drei Jahren eröffnete das neue Forschungszentrum am Fürstenweg 81 mit einer Fläche von über 13.000 Quadratmetern. Der Ausbau des gegenüberliegenden Gebäudes ist in der Endphase.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.