22.01.2018, 10:00 Uhr

Tiroler Unternehmen liegen immer mehr in Frauenhand

Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf: "Tirols Wirtschaft wird immer weiblicher." (Foto: Land Tirol)

In Sachen Gleichberechtigung in Unternehmen ist Tirol auf dem richtigen Weg. Der Anteil an Frauen ist seit dem Jahr 2008 auf 37 von insgesamt 108 Personen gestiegen und jedes dritte Unternehmen in Tirol wird von einer Frau geleitet. Vorallem Beteiligungslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf freut sich: "Damit hat sich der Frauenanteil in Aufsichtsräten des Landes Tirol mehr als verdoppelt und ist mit einer Quote von 14,64 Prozent noch im Jahr 2008 aktuell auf 34,26 Prozent gestiegen.“

TIROL. Zoller-Frischauf sieht einen gewissen Anteil dieses Erfolges durch ihre Politik als Beteiligungsreferentin. Sie achtete bei der Besetzung von Aufsichtsräten stets darauf, dass der weibliche Anteil kontinuierlich gesteigert wird. 
Im Blick hat die Politiker auch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Diese Herausforderung zu meistern, ist eine Leistung, der Anerkennung zu zollen ist. 

Auch bei den Firmengründungen ist der Frauenanteil gestiegen. 45,6 Prozent der Gründer sind Frauen. So erläutert es die Wirtschaftslandesrätin: "Auch die Tiroler Wirtschaft wird weiblicher. Frauen spielen in der Wirtschaft eine immer größere Rolle und es ist bereits mehr als jedes dritte Unternehmen in Frauenhand.“

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
2017: jeden Monat 230 neue Unternehmen in Tirol
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.