30.06.2017, 14:58 Uhr

Touristiker-Treffen im Zeichen von Olympia (mit Video)

LH Günther Platter und Tirol Werbung-GF Josef Margreiter mit den Award-Preisträger. (Foto: Tirol Werbung / Die Fotografen)

Beim Tiroler Tourismusforum in Igls wurden heuer wieder die begehrten Tirol Touristica Awards vergeben.

Es war natürlich das beherrschende Thema. Die mögliche Bewerbung Innsbrucks und Tirols für die Olympischen Winterspiele 2026 dominierte die Gespräche beim Tiroler Tourismusforum, das vergangenen Donnerstag im Congresspark Igls über die Bühne ging. LH Günther Platter betonte, dass er in dieser Bewerbung einen "enormen Vorteil für den Standort Tirol" sehe. Außerdem präsentierte die Autoren der Machbarkeitsstudie die Ergebnisse selbiger. Weiters beschäftigte sich eine Fachdiskussion mit der kulinarischen Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Tourismus.


Preise vergeben

Alle zwei Jahre werden herausragende Leistungen im Tiroler Tourismus mit dem Tirol Touristica Award prämiert. 20 Projekte waren diesmal in vier Kategorien eingereicht worden. Die 15-köpfige Jury hat sechs Preisträger ausgewählt.

Gaia – Stubai Mutter Erde

Die Auszeichnung in der Kategorie Events und Großveranstaltungen ging an Gaia – Stubai Mutter Erde. Die multimediale Ski- und Tanzperformance feierte im heurigen Februar ihre Premiere und überzeugte die Jury durch „die mutige und eigenwillige Verbindung von Kultur, Sport und Natur“.

Arlberg 1800 in St. Christoph

In der Kategorie Infrastruktur und Bauten erhielt das Arlberg 1800 in St. Christoph einen Tirol Touristica Award. Für die Jury ist die höchstgelegene Kunst- und Konzerthalle in den Alpen „ein außergewöhnliches und mutiges Projekt mit hohem Innovationsgrad und internationaler Strahlkraft.“

Initiative KochArt

Bei der Initiative KochArt in den Kitzbüheler Alpen war die Jury von der „gekonnten Umsetzung und Kommunikation des Trendthemas regionale Kulinarik“ angetan. 23 Wirtinnen und Wirte haben sich im Rahmen dieser Initiative zusammengeschlossen und den Themen Regionalität und Nachhaltigkeit verschrieben – unter anderem mit der Belebung alter Tierrassen und Gemüsesorten. Lohn ist der Tirol Touristica Award in der Kategorie Angebotsentwicklung.

Biathlon-WM 2017 in Hochfilzen

Die Tourismuskommunikation zur Biathlon-WM 2017 in Hochfilzen wurde in der Kategorie Marketing und Vertrieb ausgezeichnet. Die Jury vergab diesen Preis unter anderem „für ein weitsichtiges Kommunikationskonzept“. Die Veranstaltung wurde „für die Standort- und touristische Marke optimal genutzt“.

Erlebnispark Hög in Serfaus

In gleich zwei Kategorien – nämlich Angebotsentwicklung sowie Infrastruktur und Bauten – überzeugte der Erlebnispark Hög in Serfaus die Jury. Diese hat die Auszeichnung „für die konsequente, hoch qualitative Weiterentwicklung des Angebots der Familienregion Serfaus-Fiss-Ladis“ vergeben.

Tourismusverband Reutte


Prämiert wurde außerdem der Tourismusverband Reutte. Die Entwicklung und gelungene Umsetzung der ersten Maßnahmen zur neuen Standortmarke Reutte gemeinsam mit den relevanten regionalen Partnern hatten die Jury überzeugt. Mangels einer Kategorie Marke erhielten die Außerferner daher einen Ehrenpreis zugesprochen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.