01.09.2014, 17:33 Uhr

Freizeit-Tipp von einem Offizier und Brunnen-Freund

Bataillonskommandant Thomas Erkinger ganz zivil: Vom Jirgl-Brunnen aus wandert er gern den ganzen Brunnenweg ab.

Bataillonskommandant Thomas Erkinger empfiehlt den Brunnenwanderweg in Deutsch Kaltenbrunn

Thomas Erkinger ist mit Sicherheit einer der meistbeschäftigten Bundesheer-Offiziere im Burgenland. Als Bataillonskommandant war er mitverantwortlich für die Übersiedlung von Mann und Gerät aus den Kasernen Oberwart und Pinkafeld in die neue Kaserne Güssing. Als Chef des Jägerbataillons 19 befehligt er vier Kompanien und zwei Stabseinheiten. Und diese Woche sind in seiner Kaserne 600 Athleten und Betreuer zur Militär-WM im Orientierungslauf untergebracht.

Trotz seiner Aufgaben hat der Oberstleutnant auch Zeit zur Muße. "Ich fahre gerne Rad und besuche gerne die Fußballplätze der Umgebung. Auch fürs Laufen und Wandern bin ich sehr zu haben", so Erkinger.

Altes Kulturgut

Eine seiner Lieblingsrouten ist der Brunnenwanderweg in seinem Heimatort Deutsch Kaltenbrunn. Er verbindet mehr als ein halbes Dutzend alter, stillgelegter Brunnen im Dorf und in den Bergen, die stilgerecht restauriert wurden und damit erhalten geblieben sind.

"Früher kamen auch die Bauern von den Bergen ins Dorf, um Wasser zu holen und ihr Vieh zu tränken", erzählt Erkinger. Heute sind der Jirgl-Brunnen, der Hirmann-Brunnen oder der Meisler-Brunnen Stationen eines markierten Rundwanderwegs, der durch Wälder, Felder und Ortsgebiet führt. Gasthäuser und Buschenschanken laden zum Einkehren ein.

Rund drei Stunden dauert eine gemütliche Brunnen-Rundtour. Einmal im Jahr lädt der Fremdenverkehrsverein zu einer öffentlichen Wanderung ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.