23.11.2017, 00:29 Uhr

Smart Meters: Bezirk Jennersdorf schon fast komplett umgestellt

Bei Siegfried Prader in Olbendorf wurde der 35.000. digitale Stromzähler eingebaut. (Foto: Energie Burgenland)
In den Haushalten im Bezirk Jennersdorf sind laut Energie Burgenland mit Stand 17. November 11.301 neue digitale Stromzähler (Smart Meters) eingebaut. Die Abdeckung beträgt damit 96,32 %. Im Bezirk Güssing sind 12.437 Geräte installiert, das bedeutet eine Umstellungsquote von 78,36 %.

Seit beinahe zwei Jahren läuft der Zählertausch im Burgenland. Der 35.000 Zähler wurde bei Siegfried Prader eingebaut wurde. Der Olbendorfer sieht viele Vorteile beim Einsatz der intelligenten Zähler. In seinem Haus Strom spielt eine wichtige Rolle. Es verfügt über eine Photovoltaik-Anlage, Prader fährt mit einem Elektro-Auto.

Er kann im personalisierten Webportal auch die Viertel-Stunden-Werte seines Stromverbrauchs nachlesen. Prader: „So kann ich reagieren, wenn ein ungewöhnlich hoher Stromverbrauch zu verzeichnen ist, der nicht erklärbar ist. Außerdem sind die umfassenden Daten für mich eine verlässliche Basis, um meinen Stromverbrauch zu optimieren.“

Smart Meters ermöglichen die automatische Zählerablesung. Die Kunden brauchen nicht mehr zum Ablesetermin zu Hause anwesend zu sein. Sie ermöglichen zukunftsträchtige Gebäudekonzepte und vereinfachen durch die Erfassungen von entnommener oder eingespeister Energie die Integration von Photovoltaikanlagen, heißt es von der Energie Burgenland.

Zurzeit werden etwa 4.000 Zähler pro Monat getauscht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.