Geplant von Architekt Ralf Bock
Landes-Architekturpreis für Henndorfer Holzhaus

Über steilem, waldigem Gelände "schwebt" das Haus von Familie Kranich, das mit dem Architekturpreis 2018 geadelt wurde.
22Bilder
  • Über steilem, waldigem Gelände "schwebt" das Haus von Familie Kranich, das mit dem Architekturpreis 2018 geadelt wurde.
  • Foto: Kranich
  • hochgeladen von Martin Wurglits

In steilem Gelände, mitten im Wald, über dem Hang "fast schwebend" - so beschreibt der Wiener Architekt Ralf Bock die Lage des Hauses, für dessen Konzeption er einen der drei burgenländischen Architekturpreise des Jahres 2018 erhalten hat.

Modern und traditionell

In Oberhenndorf steht das zweigeschoßige Holzhaus, das er für den Bauherrn Fred Kranich entworfen hat. "Schlicht, in klassischer Hausform. Es verbindet moderne und traditionelle Elemente und wurde aus Lärchenholz erbaut, das direkt aus der Umgebung stammt", sagt Bock.

Niedrigenergiehaus

Einen "archaischen Baustoff" nennt Kranich das Holz, für das er sich entschieden hat. "Mit einer Holzriegelbauweise und einer Photovoltaikanlage lassen sich die Anforderungen an Wärmedämmung und Energieverbrauch viel eleganter lösen als mit Styroporfassade und Thermoputz", so der Bauherr. "Das Haus ist ein Niedrigenergiehaus ohne unökologische Baustoffe."

Lärchenholz und Abbruchziegel

Seit drei Jahren wohnt Kranich mit Frau und Kind auf 180 Quadratmetern. Im Wohngeschoß gruppieren sich Innen- und Außenräume um die zentrale Feuerstelle mit Kamin und der offenen Küche. "Proportionen, Materialien und Farben sind aufeinander abgestimmt, unbehandeltes Lärchenholz und wiederverwendete Abbruchziegel im Untergeschoß gewinnen stetig an Charakter", hebt Bock hervor.

Der Platz in Oberhenndorf sei "genau das, was wir gesucht haben", unterstreicht Kranich. Einst stand hier ein Bauernhaus, von dem nur noch ein Stadel übrigblieb. "Wir wohnen abgeschieden, haben aber trotzdem Nachbarn und ein Gasthaus in unmitttelbarer Nähe."

Architekturpreis des Landes Burgenland

Der Preis zeichnet zeitgenössische Architektur nach folgenden Kriterien aus:
* räumliche Qualität
* architektonische Qualität
* innovativ und beispielgebend
* Materialisierung
* örtlicher Kontext oder freistehend
* substanzieller Beitrag zu Ortsentwicklung und Dorferneuerung

Ein weiterer Preis ging an den Architekten Ralf Bock für den Bau eines energieautarken, den natürlichen Geländeverlauf nutzenden und nach Sonnenlauf und Landschaftsblicken ausgerichteten Einfamilien-Holzhauses in Henndorf.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen