"Foschingsgaudi"
Jennersdorfer "Foschingsgaude" war ein Hit

Hübsche Sängerinnen in Aktion.
95Bilder

Jennersdorf (ak). Als wahrer Publikumsmagnet erwies sich die zweite Auflage der "Foschingsgaude" des Gesangverein Jennersdorf in der festlich geschmückten Gernot-Arena. Mit dem "Zottelmarsch" begrüßten die Sängerinnen und Sänger ihr zahlreich erschienenes Publikum und die Faschings-Combo des Musikvereins Jennersdorf eröffnete den Abend ihrerseits mit einigen flotten Weisen. Stimmung, Spaß ohne Ende und Sketches am laufenden Band waren nun angesagt. Wer der Meinung war, die letztjährige und erstmalig veranstaltete "Faschingsgaude" könne nicht mehr getoppt werden, hatte sich getäuscht.

Vollgas

Denn diesmal gaben die Akteure noch viel mehr Gas. Allen voran Obfrau Elisabeth Brunner, die sich nicht nur als hervorragenden Schauspielerin und Moderatorin, sondern auch als wahre Ulknudel erwies. Martin Werkovits nahm das Jennersdorfer Stadtgeschehen anhand  lustiger Gstanzerln auf´s Korn, und Anita Hanifl und Elisabeth Lukesch begeisterten mit einer bühnenreifen Showeinlage. Mehrere Ensembles brachten die Halle mit uralten Gassenhauern dann endgültig zum Kochen, das Publikum tobte, und die stehenden Ovationen wollten kein Ende nehmen. Für die Gesangseinlagen zeichnete Chorleiterin Andrea Werkovits als charmante Zirkusdirektorin verantwortlich.

Autor:

Anna Maria Kaufmann aus Jennersdorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen