St. Martin/Raab: Ein Flohmarkt hilft Tieren in Not

Das Künstlerehepaar Gabi und Ludwig Haas, sowie die beiden Vereinsmitglieder Carina Hödl und Silvia Nagy.
34Bilder
  • Das Künstlerehepaar Gabi und Ludwig Haas, sowie die beiden Vereinsmitglieder Carina Hödl und Silvia Nagy.
  • hochgeladen von Anna Maria Kaufmann



St. Martin an der Raab (ak) In seine vierte erfolgreiche Auflage ging am vergangenen Sonntag ein Flohmarkt im Hause des Edelstahlbildhauers Ludwig Haas. Zahlreiche Besucher zeigten sich begeistert über die liebevoll arrangierten Artikel im Innenhof des Künstlerhauses und so wechselte das eine oder  andere geschmackvolle Teil seinen Besitzer.

Ludwig und Gabi Haas sind die Initiatoren des Vereins „Arte Noah - Kunst hilft Tieren in Not“. Es ist dies eine kleine Gruppe von Menschen, die sich dem heimischen Tierschutz verschrieben hat. „Wir helfen Tieren und klären aber auch über artgerechte und verantwortungsvolle Tierhaltung auf“, betont Hausherrin Gabi Haas. „Tiere sollten keine Geschenke sein, denn viel zu oft landen die armen Kreaturen im Tierheim, sobald das Interesse an ihnen verblasst ist“.

Durch die Verschmelzung von Kunst und Tierschutz konnte ein neuer Zugang zu Spendern geschaffen werden. Alle zwei Jahre veranstaltet der „Arte Noah“ eine große Charity-Verkaufsausstellung zum Wohle der Tiere, die sich bereits zu einem Fixpunkt der österreichischen Kunstszene etabliert hat. Namhafte Künstler widmen sich der guten Sache, indem sie dem Verein ihre Werke zur Verfügung stellen. „Wir sehen uns als eine unabhängige, inspirierende Bewegung, die sich mit ganzer Kraft dafür einsetzt, dass jedes Tier im ganzen Land ein schönes und lebenswertes Leben führen darf“, so Gabi Haas abschließend.

Verein: ARTE NOAH



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen