200-Tore-Slowene wechselt von Minihof-Liebau in die Heimat

Miran Bencik feierte seine 200 Tore für den FC Minihof-Liebau.
  • Miran Bencik feierte seine 200 Tore für den FC Minihof-Liebau.
  • Foto: FC Minihof-Liebau
  • hochgeladen von David Marousek

Mit 23 Jahren kommt Miran Bencik als hoffnungsvolles Talent zum ersten Mal nach Österreich und heuert beim FC Minihof-Liebau an. Sein Ziel war klar: "Ich wollte mich zeigen und höher hinauf." Am Ende blieb er von 2009 fast acht Jahre durchgehend beim Verein.

"Appetit ist wichtig"

Wer, wenn nicht der 200-Tore-Mann weiß, wie ein guter Stürmer zu funktionieren hat. "Als Stürmer musst du immer Appetit auf Tore haben. Wenn ich eines geschossen habe, dann wollte ich ein zweites schießen", erzählt Bencik.

Aus Spaß wettete er mit einem Freund, er würde, sobald er 200 Tore schieße, seine Karriere beenden. Am 28. Oktober 2017 gegen Dobersdorf ist es soweit: Der Slowene erzielt seine Tore 199 und 200.

Gekommen, um zu bleiben

Wichtig war für den Stürmer auch das Umfeld im Verein. "Es hat alles gepasst, vom Verein her und den Leuten", denkt Bencik an seine Zeit zurück. Im Laufe seiner Karriere bekam er zahlreiche gut dotierte Angebote, lehnte diese jedoch ab.

Ein halbes Jahr will er noch spielen, dann ist endgültig Schluss. Im Jänner wechselt er in die vierte slowenische Liga nach Hodoš. "Ich soll dort den jungen Spielern mit meiner Erfahrung weiterhelfen", freut sich Bencik bereits auf seine nächste Aufgabe. Ob es dort noch einmal 200 Tore werden? "Wird schwer", schmunzelt Bencik.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen