Volleyball: 2. Bundesliga
Jennersdorfs Volleyballerinnen hadern mit Schiedsrichter-Leistung

Das erste Auswärtsspiel der Fidas-Volleys gegen die Volley Eagles aus Villach stand von Beginn an unter keinen guten Stern. Da einige Spielerinnen verhindert waren, konnte Trainer Attila Bodzer nicht auf den gesamten Kader zurückgreifen. Man wollte dennoch etwas zählbares mitnehmen. Dazu kam es jedoch nicht.

Zu Beginn kämpften die Jennersdorferinnen mit Annahmeprobleme, die sich mit Fortlauf des Spiels stabilisierten. Neben den Leistungsproblemen sorgten aber vor allem Schiedsrichterentscheidungen für großes Unverständnis bei den Jennersdorferinnen. Die Fidas Volleys fanden nicht mehr zurück ins Spiel und mussten sich mit 3:0 geschlagen geben. Am 22. Dezember können sich die Jennersdorferinnen für die Niederlage daheim revanchieren.

Vorher geht es am 26. Oktober um 16.00 Uhr mit dem Heimspiel gegen die Wörther-See-Löwen Klagenfurt weiter.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen