Mattersburg alter und neuer Hallen-Meister

Mattersburg schlägt Pinkafeld im Finale klar und feierten den zweiten Titel in Folge.
154Bilder
  • Mattersburg schlägt Pinkafeld im Finale klar und feierten den zweiten Titel in Folge.
  • hochgeladen von David Marousek

Nach der Absage des SV Güssing unter der Woche kamen die sieben besten Teams der Hallenmasters-Qualifikation, in Oberwart zusammen um den König des Hallenfußballs auszuspielen. Kurzfristig sprang der ASK Goberling für Güssing ein um komplettierte das aus acht Teams bestehende Teilnehmerfeld. In Gruppe A trafen Mattersburg, Pinkafeld, Neudörfl und Parndorf aufeinander. In der Gruppe B duellierten sich Stegersbach, Oberwart, Neuberg und Goberling.

Mattersburg untermauert Favoritenstellung

Ohne einen einzigen Punkt abzugeben schossen sich die Mattersburger Amateure auf den ersten Platz der Gruppe A. Pinkafeld schaffte durch zwei Siege über Parndorf und Neudörfl den zweiten Platz in der Gruppe und somit den Aufstieg ins Halbfinale.

Goberling kickt Oberwart raus

Mit einer faustdicken Überraschung begann die Gruppe B. Neuberg schoss den SV Oberwart durch knallharte Chancenverwertung mit 5:1 im ersten Spiel ab. Zwar konnten die Oberwarter gegen Stegersbach mit 2:1 gewinnen, unterlagen dann jedoch überraschend im letzten Gruppenspiel mit 3:4 dem ASK Goberling. Die Goberlinger warfen sich in die Schüsse des Favoriten aus Oberwart und Torhüter Patrick Friedl wuchs gleich mehrmals über sich hinaus. Einen Strafstoß von Thomas Herrklotz fischte der Goalie herrlich aus dem Netz. Mit einem Fallrückziehertor von Ante Mikulic stellten die Goberlinger wohl auch das schönste Tor des Turniers. Es stiegen Stegersbach und Neuberg auf.

Klare Verhältnisse im Finale

Im ersten Halbfinale trafen die Neuberger von Andreas Konrad auf den Favoriten aus Mattersburg. Mit 8:2 ließen die Nordburgenländer keinen Zweifel an den Titelambitionen. Im zweiten Semifinale setzte sich Pinkafeld mit 4:3 gegen Stegersbach durch.
Das Penalty-Schießen um Platz drei ging an den SV Stegersbach.
Auch wenn sich die Pinkafelder zeitweise mutig gegen die Mattersburger Übermacht wehrten, am Ende unterlagen sie doch mit 2:8. 

Ergebnisse
1. Platz SV Mattersburg Amateure
2. Platz SC Herz Pinkafeld
3. Platz SV Stegersbach
4. Platz SV Neuberg

Bester Spieler: Daniel Siegl (SV Stegersbach)
Bester Torhüter: David Kayer (SC Herz Pinkafeld)
Torschützenkönig: Luca Pisacic (11 Tore, SV Mattersburg Amateure)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen