12.02.2017, 16:43 Uhr

Jennersdorfer Kultur-Motor Josef Csencsits wurde 80

Rosina und Josef Csencsits beim Empfang der Gratulanten am Tafelberg
Jennersdorf: Am Tafelberg | Josef Csencsits kam in Zeiten der Stadterhebung als Notar nach Jennersdorf. Bald engagierte er sich in sozialen und kulturellen Bereichen. Immer mehr wuchs er in den Ort hinein. Er war Obmann des Kulturkreises, Gründungsmitglied des Mutter-Teresa-Hauses, des Elisabeth-Heimes und er kümmerte sich auch um den Fremdenverkehrsverband. Große Beiträge leistete er zur Erneuerung der Jennersdorfer Kirchenglocken. Blasmusik und Chöre wurden nach Kräften unterstützt.

Als er vorübergehend nach Mattersburg zog, erlosch seine Vereinstätigkeit nach und nach, aber sie war derart nachhaltig, dass man sich an seinem 80 Geburtstag überraschend an seinem Haustor zu Gratulationen einfand.

Der Musikverein machte mit einem Ständchen unter Reinhold Buchas seine Aufwartung. Gleich drei Bürgermeister Jennersdorfs kamen: Altbürgermeister Anton Brückler stimmte ein Lied an, Bürgermeister a. D. Willi Thomas überbrachte ein neues Bezirk- Jennersdorf - Buch und der amtsführende Bürgermeister Bernhard Hirczy fand treffende Worte für das Wirken des Jubilars.

Architekt Siegfried Breiner aus Hartberg war zugegen. Er überbaute einen verfallenden Keller auf dem Tafelberg und machte ihn mit viel Gefühl zum Wohnheim des Ehrenbürgers.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.