12.08.2018, 22:20 Uhr

"Land-Art" im Zaubergarten des Peter Pilz in Eisenberg an der Raab

Peter Pilz und Karl Karner vor einer Aluminiumstele
Sankt Martin an der Raab: Eisenberg | Peter Pilz lud im Rahmen des Landart Projektes "Neue Skulpturen im Außenraum" in  seine Werkstätten und in seinen Garten. Zu sehen gab es eigene Arbeiten und die seiner Kunstfreunde Christian Eisenberger, Walter Schmögner, Moritz Muhrhofer Polansky, Peter Kogler, Pinzgau Podgorschek, Matias Bechtold, Silvia Lorenz, Katharina Lüdicke, Karl Karner, Stefanie Wilhelm und Angelika Loderer.

Skulpturen aus verschiedensten Materialien standen von der Witterung gezeichnet auf einem Trockenrasenhang, an einem Teich, in einer Sumpfwiese und im Werkstättenbereich. Rundherum wurde gefeiert. Die Objekte leben von ihrer Originalität, wie ein lang und luftig ausgelegtes Dachrinnenfallrohr, eine lange eingewellte Sitzbank, ein Apfelholzbretterhaus, eine Plankenwand mit Durchsichtsloch, Asphaltschneideblätter, aufgegliederte Aluminmiumsäulen, Saustallecken, zwei übereinander montierte Wachtürme vom Eisernen Vorhang an der ungarischen Grenze usf.

An Besuchern mangelte es nicht. Alle ließen sich auf die Installationen ein, genossen die Eisenbergler Landschaft und suchten dann Schattenplätze auf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.