31.10.2016, 15:16 Uhr

St. Martin/Raab feiert seinen Patron drei Tage lang

Das "Festum Martini Novum" steigt am 10., 11. und 13. November. (Foto: Ernst Mayer)
Den 10., 11. und 13. November stellen Markt- und Pfarrgemeinde von Sankt Martin an der Raab ganz ins Zeichen ihres Pfarrpatrons, der heuer vor 1.700 Jahren geboren wurde. Die "Arbeitsgruppe Martinifeier" hat ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt: Das Motto: "Freude - Kunst - Genuss - Teilen".

Gottesdienst und Martiniwein

Am Freitag, dem 11. November, beginnt um 9.30 Uhr das "Festum Martini Novum" (lat.: Neues Martinsfest) in der Kirche mit einem Festgottesdienst und der Segnung des Martiniweins. Im anschließenden Festvortrag widmet sich Dechant Norbert Filipitsch der Frage, welche Impulse aus dem Leben des Heiligen sich ins Leben von heute übertragen lassen.

Körbe, Krippen und Keramik

Ab Mittag präsentieren auf dem Hauptplatz Kunsthandwerker aus Gemeinde und Umgebung ihre Werke. Aus dem Festzelt steigen köstliche Düfte auf, wenn Wirt und Winzer für kulinarische Genüsse sorgen. Martinigansln sind selbstverständlich. Dazu lockt das Cafézelt "Salve (Sei gegrüßt)!" mit süßen Schmankerln.

Fotos, Pferde und Laternen

Um 14.00 Uhr wird im Haus Petanovits (Hauptplatz Nr. 1) die Fotoausstellung "St. Martin im Wandel" eröffnet. Altes Fotomaterial und neue Medien ermöglichen eine Zeitreise durch die Ortsgeschichte.

Um 15.00 Uhr finden auf dem Hauptplatz ein Martiniritt und eine Pferdesegnung statt. Reitclubs aus Eisenberg, Neumarkt und Oberdrosen stellen Rosse und Reiter, die von Pfarrer Martin-Ralph Kalu wird gesegnet werden.

Um 17.00 Uhr, wenn die Feuerschalen entzündet werden, ziehen die Kinder mit ihren Laternen vom Hauptplatz zur Kirche, um dort das Martinsspiel vorzutragen und anschließend den Erzählungen im Geschichtenzelt zu lauschen.

Martini-Marsch

Das große Finale im Festzelt beginnt um 18.00 Uhr mit den Klängen des Martini-Marsches, gespielt vom Musikverein St. Martin. Anschließend werden die neu zugezogenen Einwohner, alle Geburtstagskinder vom 11. November sowie alle Martinas und Martins der Gemeinde begrüßt. Mit Unterhaltungsmusik der "Schwestern" klingt der Abend beschwingt aus.

Am Sonntagvormittag wird der Rundfunkgottesdienst vom ORF aus der Pfarrkirche "Zum Heiligen Martin" übertragen.

Das Martins-Motto des Teilens beherzigt auch das Festkomitee. Der Reinerlös wird an das Sozialprojekt "Vinzi-Dorf Graz" von Pfarrer Wolfgang Pucher gespendet.

Ermöglicht durch:
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.