13.02.2018, 22:03 Uhr

Aus für Markus Hirtlers "Liebhaberei" in Deutsch Kaltenbrunn

Veranstaltungen und landwirtschaftliche Produktion hatten den Zweck, soziale Ziele zu ermöglichen. (Foto: Peter Sattler)

Kultur- und Sozial-Bauernhof musste schließen

Notgedrungen muss Kabarettist Markus Hirtler ("Ermi-Oma") einen Schlussstrich unter sein Herzensprojekt "Liebhaberei" in Deutsch Kaltenbrunn ziehen. Der Verein, der in einem renovierten Bauernhof in den letzten fünfeinhalb diverse kulturelle, soziale und gesellschaftliche Veranstaltungen organisierte, hat seine Tätigkeit beendet.

Zu wenige Ressourcen

"Das ehrgeizige Ziel, mit der Erzeugung von landwirtschaftlichen Produkten aus Bio-Landwirtschaft und der Veranstaltung von Festen etc. einen sozialökonomischen Betrieb aufzubauen und am Leben zu halten, scheitert nicht nur an den hohen Lohnnebenkosten. Sehr große Investitionen wären notwendig, um Menschen dauerhaft beschäftigen und beherbergen zu können", bedauert Hirtler. "Wir als gemeinnütziger Verein haben weder die personellen noch die wirtschaftlichen Ressourcen, um einen solchen Betrieb gewährleisten zu können."

Seit 2012 fanden in der "Liebhaberei" Weihnachtsmärkte, Schafscherfeste, Flohmärkte, Sommerfeste, Vernissagen, Lesungen, Konzerte und mehr statt. "Ziel war es, Generationen zu verbinden und Menschen zu integrieren", beschreibt es Hirtler. Zehn Menschen fanden am Hof eine Anstellung und produzierten landwirtschaftliche Produkte, um wieder in den Arbeitsalltag hineinzufinden.

Der Verein hat sich aufgelöst, sein Vermögen wurde einem sozialen Jugendprojekt hzur Verfügung gestellt. Der Bauernhof selbst wird nun von Hirtlers Tochter bewohnt und bewirtschaftet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.