26.07.2017, 13:29 Uhr

Feuerwehr Krottendorf hatte doppelten Grund zum Feiern

Der neue Kommandant Thomas Sampt (re.) mit Vorgänger Reinhard Sampt, Vize Markus Lackner (li.) und dem neuen Löschwagen.
Bei der Ortsfeuerwehr von Krottendorf bei Neuhaus am Klausenbach gingen zwei Ären zu Ende, zwei neue fingen an. Kommandant Reinhard Sampt übergab sein Amt nach 22 Jahren Tätigkeit an seinen Nachfolger Thomas Sampt, und das alte Feuerwehrauto wurde nach 39 Jahren gegen ein neues ausgetauscht.

Von Pfarrerin Virág Magyar gesegnet wurde das Tanklöschfahrzeug der Marke VW Crafter bei einem Feuerwehrfest. Der neue Wagen inklusive Schmutzwasserpumpe und Stromaggregat kostete 106.000 Euro, wobei sich Ortsfeuerwehr, Gemeinde Neuhaus und Land Burgenland die Kosten teilen. Das alte Fahrzeug konnte nach Salzburg verkauft werden.

In den 22 Jahren seiner Kommandantur habe es gottlob kaum schlimme Gefahreneinsätze gegeben, resümierte Reinhard Sampt. Mit den Worten "Thomas, geh du voran" übergab er sein Amt an seinen Nachfolger. 140 Feuerwehrkameraden aus dem Burgenland und der Steiermark wohnten als Gäste der Zeremonie bei.

Detail am Rande: Da das neue Fahrzeug für die bestehende Garage ein Alzerl zu lang war, mussten die Krottendorfer Feuerwehrmänner in Eigenleistung einen schmalen Vorbau an die Einfahrt anbauen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.