13.03.2018, 14:09 Uhr

Gemeinsam Töpfern im Pflegeheim Neuhaus am Klausenbach

Aus Ton stellen die Heimbewohner jede Woche Skulpturen, Gartenkeramik, Gefäße und Keramikbilder her. (Foto: Robert Wahlhütter)
Zwischen 74 und 95 Jahre sind die Hobbykünstler alt, die Keramiker Robert Wahlhütter unter seine Fittiche genommen hat. Jede Woche kommt er ins Mutter-Teresa-Pflegeheim nach Neuhaus am Klausenbach, um mit den Bewohnern kleine Keramik-Kunstwerke herzustellen.

"Kreatives Arbeiten ist die beste Medizin gegen Resignation, Vereinsamung und Langeweile", begründet Wahlhütter die Motivation für seine auf drei Monate anberaumte Arbeit mit den alten Leuten. Mit ihren Händen formen sie Skulpturen, Gartenkeramik, Gefäße und Keramikbilder aus dem Ton, den ihnen Wahlhütter mitbringt. In seinem Atelier in Doiber brennt er die Werke, um sie in ihrem fertigen Zustand beim nächsten Besuch wieder mitzubringen.

Einige zieren als Bilder oder Vasen das Heim in Neuhaus, einige schenken die Bewohner stolz ihren Enkelkindern. Was Wahlhütter bisher am meisten imponiert hat: "Eine große Sonne aus vielen kleinen Sonnen, die die Bewohner einzeln hergestellt haben".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.