23.05.2017, 22:51 Uhr

In Eisenberg/Raab erfährt man jetzt mehr über Bienen

Acht Schautafeln und zwei Schaustände, angelegt von Eduard Kettner, informieren über den Stellenwert der Honigbiene.

Der Eigeninitiative von Imker Eduard Kettner ist ein neuer Bienen-Lehrpfad zu verdanken.

Der Boom in der Imkerei ist unübersehbar. Von 400 auf rund 600 ist in nur zwei Jahren die Zahl der burgenländischen Bienenzüchter gestiegen.

Dazu, dass dieser Boom möglichst lange anhält, will auch Eduard Kettner einen Beitrag leisten. Auf Eigeninitiative hat er einen Bienen-Lehrpfad angelegt. "Ich will jungen Leuten die Faszination der Honigbiene und der Imkerei näherbringen", erklärt der 63-Jährige seine Motivation.

Angelegt hat er seinen Lehrpfad auf einer beschaulichen Blumenwiese am Unterberg in Eisenberg an der Raab. Sechs Schautafeln erläutern Leben und Funktion der Honigbiene, dazu kommt ein Schaustand. "Wenn man ihn öffnet, kann man durch eine Glasscheibe direkt in ein Bienenvolk blicken", schildert Kettner. Ein weiterer Schau-Stand mit zwei Informations-Tafeln gibt Einblick in das Leben der Wildbienen.

Der "Heidi"-Lehrpfad - so der Name - ist jederzeit frei zugänglich. Er liegt an der Straße, die von St. Martin/Raab kommend nach der Volksschule bergwärts Richtung Eisenberg abzweigt. Führungen können bei Eduard Kettner (0664/4553409) vereinbart werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.