21.05.2017, 01:13 Uhr

Liederabend der Rudersdorfer Sänger

Rudersdorf: Kulturhaus | Zu Liederabenden kommen Menschen, die die Musik ernst nehmen. Altes und neues Kulturgut dieser Art schafft Verbindungen im Dorf, die schon rar sind.

Der Rudersdorfer Gesangverein gibt dazu immer wieder Gelegenheit, sich bei solchen Anlässen einzufinden. Chorleiter Tobias Schweinzer ließ beim letzten Abend Volksmusik auf Austropop treffen.

"Stimmen hören" könnte das Motto auch geheißen haben. Überaus schwierige Chorsätze wechselten mit altbekannten Volksliedern und es war immer wieder die Musik, die gewann.

Sätze von Harald und Christian Dreo, von Lorenz Mayerhofer stießen auf die Quartettversion "Bin a lustiger Fuhrmann" und auf Rainhard Fendrich- und STS - Arrangements, wobei der Refrain "Miazzale haha, schau da Pfoarra tanzt ah" an die älteste Geschichte des Gesangvereines erinnerte und damit Begeisterung auslöste.

Im Quartett sangen neben dem Chor Werner Damhösl. Peter Reichl, Tobias Schweinzer und Norbert Führenstahl. Solistin war Gabi Musser.

Ein Lied von Rudi Rafael, einem Rudersdorfer, der sein Berufsleben im Ausland verbrachte, kam im Satz von Tobias Schweinzer als Liebeserklärung an das alte Dorf über die Bühne.

Die Moderatorin Erika Venus informierte und brachte gefällige eigene Lyrik.

Ein Gewinn für die musikalische Gemeinschaft war die Party nach dem Konzert im Kulturhaus, bei der viele Musikfreunde der Region miteinander ins Gespräch kamen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.