06.12.2017, 18:14 Uhr

Mit Musiker Mario Schulter durch die Gemeinde Mogersdorf

Vereine wie die Eisschützen in Deutsch Minihof sind wichtig für das Dorfleben, hebt Mario Schulter hervor.
Als trompetendes Mitglied der "Grabenland-Buam" ist Mario Schulter ein gefragter Mann. Die aufstrebende Volksrock-Band ist seit ihrem Durchbruch bei der TV-Show "Die große Chance" ständig gebucht, ihre Tourneen führen sie auch in die Schweiz und durch ganz Deutschland.

Trotzdem und vielleicht deshalb weiß Schulter das Heimatliche besonders zu schätzen. Sein Lieblingsplatz in der Gemeinde ist eindeutig der Mogersdorfer Schlösslberg. "Wenn man hier oben steht und ins Raabtal schaut, kommt einem Geschichte gefühlsmäßig sehr nahe", schildert Schulter.

Schließlich stand auch Graf Montecuccoli 1664 auf diesem Feldherrenhügel, als er mit seinem Heer die Türken schlug. "Wenn man beobachtet, wie viele Busgruppen im Sommer auf den Schlösslberg heraufkommen, wird einem erst bewusst, wie bekannt Mogersdorf ist", erzählt Schulter.

Es ist daher kein Wunder, dass hier auch der "Friedensweg" mit seinen individuell gestalteten Stationen seinen Höhepunkt hat. "Ein Ort der Ruhe in einer Gegend, die sehr schön zum Spazieren ist", empfiehlt Schulter.

Wenn man durch Gemeindegebiet von Mogersdorf spazieren will, bieten sich nicht nur die Hügel, sondern gleich zwei Flusslandschaften an: Raabtal und Lafnitztal. Der Radweg entlang der Lafnitz führt über die Ortsgebiete von Wallendorf und Deutsch Minihof und bietet nicht nur Radlern Raum. "Auch bei Fischern, Walkern, Reitern und Läufern ist die Gegend sehr beliebt", weiß Schulter.

Dem Lehrer an der Musikschule Jennersdorf, der 2018 im Mogersdorfer Musikverein auch die Funktion des Kapellmeisters übernehmen wird, ist die Dorfgemeinschaft mit ihren Vereinen sehr wichtig. "Mit dem Musikverein Mogersdorf, dem Eisschützenverein Deutsch Minihof sowie den Fußballvereinen Mogersdorf und Wallendorf haben wir wichtige Stützen für das Dorfleben", so Schulter.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.