06.09.2016, 12:55 Uhr

Neue Mittelschule Neuhaus am Klausenbach besteht als Außenstelle weiter

LSR Heinz Josef Zitz, Bgm. Helmut Sampt und LAbg. Ewald Schnecker stellen das neue Modell vor. (Foto: LSR)

Mit Beginn des Schuljahres 2016/2017 wird die NMS Neuhaus am Klausenbach als eine Expositur der NMS Jennersdorf geführt.

NEUHAUS AM KLAUSENBACH. Dir. Hannes Thomas wird beide Schulen leiten. Notwendig machte dies die derzeitige Schülerzahlenentwicklung. Man wollte eine Schließung der Schule verhindern.

Neue Gesetzeslage

Das burgenländische Pflichtschulgesetz eröffnet, auf Initiative des Landeshauptmannes Hans Niessl, die Möglichkeit, die Schule als Expositur eines anderen Schulstandortes zu führen. Diese Änderung wurde im burgenländischen Landtag am 9. Juni 2016 einstimmig beschlossen.

Neu organisiert

Für die Schülerinnen und Schüler verändert sich dabei grundsätzlich gar nichts, sie werden auch weiterhin vor Ort unterrichtet. Für die Schulorganisation bietet diese Organisationsform viele Vorteile wie beispielsweise in größeren Einheiten zu planen, fachfremden Unterricht zu vermeiden, Stundenpläne besser zu organisieren und Lehrerinnen und Lehrer variabler einzusetzen.

Gut vernetzt

Einen direkten Ansprechpartner für die Eltern wird es in der NMS Neuhaus am Klausenbach auch weiterhin geben, damit der Informationsfluss zwischen Schule und Erziehungsberechtigten auch zukünftig gewährleistet ist. "Die Qualität des Unterrichts im Sinne des schulischen Qualitätsprozesses ist ein wesentlicher Baustein für die Entwicklung und die Ausbildung unserer Kinder. Diese wird auch durch die neue Organisationsform weiterhin im höchstmöglichen Ausmaß gewährleistet und verbessert", so Landesschulratspräsident Heinz Josef Zitz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.