24.11.2016, 12:04 Uhr

Bezirk Jennersdorf: Parteiübergreifendes Komitee unterstützt van der Bellen

Das Unterstützerkomitee hat Mitglieder mehrerer Parteien und zahlreicher Berufsgruppen. (Foto: zVg)
Aus Mitgliedern unterschiedlicher Berufsgruppen und Parteien setzt sich das Komitee zusammen, das sich im Bezirk Jennersdorf zur Unterstützung von Bundespräsidentschaftskandidat Alexander van der Bellen gegründet hat.

In dem Bezirk, in dem dessen Gegenkandidat Norbert Hofer im ersten Stichwahlgang auf 69,6 % der Stimmen kam, sei das "ein besonderes Zeichen", betont Komiteesprecherin Susanne Unger aus Deutsch Kaltenbrunn.

Aus der SPÖ hat sich der ehemalige Landtagsabgeordnete Willibald Stacherl (Minihof-Liebau) in das Komitee eingegliedert, aus der ÖVP die Jennersdorfer Gemeinderäte Josef Kropf und Franz Sitzwohl, aus Königsdorf der nun parteifreie und zuvor SPÖ-Gemeinderat Gabor Szombath. Von den Neos kommt Unterstützung in Person von Regionalkoordinator Hannes Würkner. Aktive Grün-Mandatare aus dem Bezirk Jennersdorf gehören dem Komitee nicht an.

"Ich wähle mit van der Bellen den Bundespräsidenten, der Österreich besser nach außen repräsentiert und nach innen verbinden kann", begründet der frühere Abgeordnete Willibald Stacherl sein Engagement. "Erfahrung, Mut und Entschlossenheit", attestiert Stadtrat Josef Kropf dem ehemaligen Grünen-Chef.

Das Unterstützerspektrum reicht von der Verkäuferin und dem Handwerker bis zu Lehrern und Unternehmern. Auch Prominente unterstützen die Kandidatur van der Bellens, so etwa Tierarzt Bernhard Takacs aus Heiligenkreuz oder die Kabarettisten Christof Spörk aus Henndorf und Markus Neumayer aus Krobotek.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.