07.09.2014, 19:46 Uhr

Kukmirn gewinnt Derby gegen Deutsch Kaltenbrunn

Deutsch Kaltenbrunn spielt sich Chancen heraus, Kukmirn trifft
Die gesamten 90 Minuten waren eine stehts umkämpfte Partie, jedoch mit wenigen spielerischen Höhepunkten. Die Gäste aus Deutsch Kaltenbrunn fanden die ersten guten Chancen vor, aber beide Male scheiterte Kruno Jambrusic vor dem Tor. Besonders die zweite Aktion war fast schon ein "Sitzer", denn er konnte kurz vor dem Tor per Kopf abschließen, aber Alexander Jelencsits warf sich noch hinein. Die beste Chance dann aber in Minute 39, als Andreas Wilfling unwiderstehlich gleich mehrere Kukmirner austanzte und im Strafraum zum Abschluss kam, aber wieder war Alexander Jelencsits da und wehrte den Ball beim herauslaufen knapp neben das Kreuzeck. Kukmirn zeigte dann wie man ein Tor schießt: Thomas Jandrisevits knickte bei einer Abwehraktion um, aber die Kukmirner spielten weiter. Der Ball wurde nach vorne getragen und Rok Buzeti schloss mit der ersten guten Chance zum 1:0 ab.

Zambo zwischen "Genie" und "Wahnsinn"
Nach dem Seitenwechsel ging es eigentlich ähnlich weiter wie in den ersten 45 Minuten. In der 51. Minute traf Kruno Jambrusic nur die Stange. Zehn Minuten später spielte Torhüter Aaron Bertha einen Fehlpass in die Beine eines Kukmirners, aber Kevin Zambo legte sich frei vor dem Torhüter den Ball zu weit vor. In der 66. Minute dann eine noch bessere Chance für den Kukmirner-Angreifer: Rok Buzeti vernaschte die linke Abwehrseite der Gäste und der Ball kam scharf zur Mitte. Kevin Zambo hatte das leere Tor vor sich, erwischte den Ball jedoch nicht richtig und das Spielgerät kullerte in die Hände des Torhüter. Zwei Minuten später machte er es aber besser und traf nach einem Freistoß von der linken Seite im Stile eines eiskalten Torjägers zum entscheidenden 2:0. Wenig später kam Kruno Jambrusic bei den Gästen erneut zum Abschluss, aber dieses Mal war die Latte im Weg. Rok Buzeti und Alexander Siegl vergaben in der Schlussphase noch jeweils eine gute Chance.

Fazit: Die Gäste hatten ein Chancenplus, aber der Ball wollte einfach nicht rein. Entweder war der starke Alexander Jelencsits im Weg oder das Torgehäuse. Kukmirn hatte weniger klare Chancen, machte aber deutlich mehr draus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.