01.12.2016, 11:51 Uhr

"Jasmin": Mit thailändischer Massage auf Expansionskurs

Der Jennersdorfer Manfred Horvath hat in St. Gotthard knapp jenseits der Grenze sein zweites Thaimassage-Studio eröffnet. (Foto: Jasmin)
Mit seinen Thaimassagen ist Manfred Horvath auf Expansionskurs. In St. Gotthard (Ungarn), nur einen Katzensprung von der österreichischen Grenze entfernt, hat er vor kurzem das bereits zweite Studio mit dem Namen "Jasmin" eröffnet.

"Die Kunden kommen vorwiegend aus Österreich", berichtet der aus Jennersdorf kommende Horvath, der als gelernter Koch zuvor 27 Jahre in der steirischen und südburgenländischen Gastronomie tätig war. Bis 2012 war Horvath Küchenleiter im Krankenhaus Güssing, ehe eine Handoperation seine Kochkarriere abrupt beendete.

"Wir bieten in unseren Studios Massagen, Entspannung und aktive Regeneration nach thailändischer Tradition, keine Erotikmassagen", stellt Horvath klar.

Sieben Mitarbeiterinnen beschäftigt er bereits. Und warum in Ungarn? Horvath: "Das Problem in Österreich sind die Arbeitsbewilligungen für die Masseurinnen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.