15.01.2018, 12:52 Uhr

Schnapsbrenner und Landschaftspfleger in Rudersdorf

Rudolf Himler geht schon das Baumschneiden an.
Rudersdorf: Pußta | Rudolf Himler ist pensionierter Postmeister. Sein Vater vererbte ihm mehrere Obstgärten um das Wohnhaus. Mit diesem Erbe versteht Rudolf Himler sorgfältig umzugehen. Damit verbunden ist eine optimale Landschaftspflege. Frühlingsbaumblüte, Sommerfrüchte und bunte Herbstmalereien erfreuen so die Besucher im Rudersdorfer Pußtaeck. Freilich gibt es frische Äpfel und Birnen zur Erntezeit. Dazu aber gelingt es mit kleinen Edelbränden, sich die Landschaft und deren Früchte geistig einzuverleiben. Dabei geht es nicht um den Alkohol, sondern um die innersten Aromen von reifen Marillen, Kriecherl und Kernobstfrüchten, die am Hof geerntet, sofort und ohne Umweg der Veredlung zugeführt werden. "Das versuche ich schmeckbar machen und manche Kunden können das auch bestätigen", sagt der Edelbrenner, für dessen Spitzenprodukt der Marillenbrand gilt. Vom repräsentativen Verkaufsraum aus lässt es sich erhebend über die Obstgärten im Quellgebiet des Mahrbachtales blicken. Das Verpackungsdesign für die Obstprodukte gestaltete ihm der Rudersdorfer Rudolf Rafael.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.