Wien Wahl 2020
Mehr Grünflächen: Das wollen die Parteien im 8. Bezirk dafür tun

Bewohner wollen mehr Grünflächen.
6Bilder
  • Bewohner wollen mehr Grünflächen.
  • Foto: Reisenbauer
  • hochgeladen von Hannah Maier

Die bz-Leser beklagen die zunehmende Hitze: Was die Spitzenkandidaten im 8. Bezirk dagegen unternehmen wollen.

JOSEFSTADT. Die Spitzenkandidaten der Bezirksvertretungswahlen nehmen Stellung zu den Anfragen unserer Leser.

Veronika Mickel-Göttfert (ÖVP):
„Wir wollen jährlich eine Million Euro in Baumpflanzungen und Begrünung investieren, etwa in der Lerchenfelder Straße. An Volksschulen und öffentlichen Gebäuden sollen Fassadenbegrünungen für Abkühlung sorgen. Die Begrünung privater Häuser muss unbürokratischer erfolgen. Die Gärten des Palais Strozzi und des Palais Auersperg wollen wir für alle öffnen.“

Martin Fabisch (Grüne):
„Die Josefstadt hat den geringsten Anteil an Grünflächen in Wien bei rasant steigenden Temperaturen. Das wollen wir ändern. Zu den effektivsten Maßnahmen gegen Hitze gehören Bäume. Sie kühlen durch ihren Schatten und die Abgabe von Feuchtigkeit. Deshalb wollen wir die Zahl an Bäumen im 8. Bezirk in den nächsten Jahren auf 1.000 Bäume verdoppeln.“

Heinz Vettermann (SPÖ):
„Wir brauchen mehr Bäume und Grünflächen in der Josefstadt. Deshalb werde ich den Garten des Palais Strozzi öffnen und zwei zusätzliche Parks im 8. Bezirk in der Pfeilgasse schaffen. Fassadenbegrünungen müssen vom Bezirk gefördert werden. Ich werde selbst konkret ein Beispiel setzen und die Fassade in der Albertgasse 23 bepflanzen.“

Maximilian Krauss (FPÖ):
„Wir stehen für die Fassadenbegrünung von öffentlichen Gebäuden. Zudem müssen die Verhandlungen zur Öffnung des Gartens des Palais Strozzi neu aufgenommen werden. Bäume würden sich etwa in der Begegnungszone Lange Gasse anbieten und müssen auch bei der geplanten Umgestaltung des Platzes vor dem Pfeilheim mitgedacht werden.“

Birgit Kleinlercher (Neos):
„Statt auf kurzfristiges Pop-up-Grün setzen wir auf nachhaltige Zukunftsprojekte. Ein Grünraumkonzept soll helfen, unnötige Asphaltflächen zu entsiegeln und nachhaltige Bepflanzungen anzuregen. Bei Bauprojekten muss der Klimaschutz gleich mitgedacht werden. Die Anrainer und Geschäftsleute sind dabei wichtige Partner.“

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Seit 2010 betreiben Doris und Werner Rothen den schicken Laden "I.N. Rothen Haarstudio & Friseurcafé" in der Praterstraße 33.
2

Von 28. - 31. Oktober im Friseursalon Rothen mit Schilling zahlen!

Von 28. bis 31. Oktober 2020 hat man die Möglichkeit, bei I.N. Rothen alle Services in Schilling abzugleichen, eins zu eins, ohne komplizierte Umrechnung – eine nostalgische Idee und die Chance, unsere alte Währung vergangenheitsverliebt noch einmal benutzen zu können. Dabei gilt zu beachten: Wechselgeld in Schilling oder Euro gibt es keines. I.N. rothen Haarstudio & Friseurcafé Praterstraße 33 1020 Wien Tel.: +43 1 2123846 E-Mail:...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen