03.10.2016, 13:43 Uhr

Viktória Kery-Erdélyi erhielt Roche Austria Publizistikpreis für herausragende Brustkrebs-Berichterstattung

Viktória Kery-Erdélyi (Foto: Österreichische Gesellschaft für Senologie/APA-Fotoservice/Neumayr)

Feierliche Preisverleihung durch die Österreichische Gesellschaft für Senologie (ÖGS, Interdisziplinäres Forum für Brustgesundheit) erfolgte am 30. September in Salzburg

Viktória Kery-Erdélyi, freie Redakteurin für die Magazine „Niederösterreicherin“ und „Burgenländerin“, ist die Gewinnerin des diesjährigen Roche Austria Publizistikpreises der Österreichischen Gesellschaft für Senologie (ÖGS, Interdisziplinäres Forum für Brustgesundheit). In ihrem im Oktober 2015 in der „Niederösterreicherin“ publizierten Artikel „Es zog mir den Boden unter den Füßen weg!“ bereitete Kery-Erdélyi komplexe Inhalte zu Vorsorge und Therapie von Brustkrebs allgemein verständlich und anschaulich auf und besetzte das Thema mit positiven, lebensbejahenden Aspekten.

Die Verleihung des mit 2.200 Euro dotierten Roche Austria Publizistikpreises 2016 an Kery-Erdélyi fand am 30. September im Hotel Crown Plaza Salzburg anlässlich der gemeinsamen Jahrestagung der ÖGS und der Schweizerischen Gesellschaft für Senologie (SGS) statt. Die Jury bestand aus den ÖGS Vorstandsmitgliedern Prim. Univ.-Prof. Dr. Angelika Reiner (Präsidentin), Univ.-Prof. Dr. Alexandra Resch (2. Vizepräsidentin, Präsidentin elect), Univ.-Prof. Dr. Christian Singer und Priv.-Doz. Dr. Florentia Peintinger.

Jury-Begründung: Lebendige Brustkrebs-Berichterstattung voll Optimismus und Lebensfreude

Für ihren prämierten Artikel „Es zog mir den Boden unter den Füßen weg!“ interviewte Kery-Erdélyi drei Frauen, die offen über ihren Kampf gegen Brustkrebs sprachen. Dabei ging sie den Fragen nach, wie diese mit ihrer Krankheit umgingen, ihr Leben neu ordnen konnten und was ihnen Kraft und Mut dafür gab.
Prim. Univ.-Prof. Dr. Angelika Reiner, Präsidentin der ÖGS und Jurymitglied, hob bei der Verleihung des Roche Austria Publizistikpreises den Optimismus hervor, den dieser Artikel versprüht: „Brustkrebs betrifft immer wieder auch jüngere Frauen. Sie haben leider öfter einen schweren Krankheitsverlauf. Die interviewten Frauen sprechen sehr offen und trotz des Schockes, den die Krankheit auslöste, optimistisch und voll Lebensfreude. Dieser Optimismus und Lebenswille wird von der Autorin sehr gut geschildert und überträgt sich auf die Leser.“

Zur Preisträgerin Viktória Kery-Erdélyi

Die gebürtige Ungarin Viktória Kery-Erdélyi kam bereits während ihrer Volksschulbildung nach Österreich und studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft sowie Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien. Schon in ihrer Studienzeit (1999) war sie als freie Redakteurin in der Burgenland-Redaktion des Kurier tätig, seit 2006 als stellvertretende Ressortleiterin und Redakteurin. Nach der Geburt ihrer beiden Töchter wechselte sie von der Tageszeitung zum Magazin; seit 2014 ist sie Redakteurin vorrangig für die Niederösterreicherin und Burgenländerin (Medienverbund Bundesländerinnen).

Roche Austria Publizistikpreis zur Würdigung qualitativ hochwertiger Berichterstattung zum Thema Brustkrebs

Ziel des jährlich verliehenen Roche Austria Publizistikpreises der ÖGS ist, mediale Berichterstattung zum Thema Brustkrebs inklusive der Vor- und Nachsorge zu fördern. „Bereits zum neunten Mal wird heuer der Roche Austria Publizistikpreis vergeben, der herausragende journalistische Beiträge zum Thema Brustkrebs würdigt,“ sagt Dr. Wolfram Schmidt, General Manager bei Roche Austria. „Sensible und hochwertige Berichterstattung, wie jene von Frau Kery-Erdélyi, lässt vor allem Betroffene und Angehörige Information, Hilfe und oftmals auch Hoffnung erfahren. Sie bietet einen besonderen Einblick, der für das Verständnis der Sorgen und Bedürfnisse der Patienten wichtig ist und stellt den Mensch in den Mittelpunkt. Wir freuen uns, diese wertvolle Arbeit zu unterstützen, denn auch bei Roche stehen Patient und Personalisierte Medizin klar im Fokus. Mit unserer nachhaltigen Forschungstätigkeit wollen wir Behandlungsmöglichkeiten zum Wohle der Patienten weiterhin stetig verbessern.“
Der Preis für herausragende journalistische Arbeit zum Thema Brustkrebs wird jährlich vergeben, ist mit 2.200 Euro dotiert und wird von Roche Austria gesponsert. Teilnahmeberechtigt am Roche Austria Publizistikpreis sind in Österreich lebende BerufsjournalistInnen, MedienmitarbeiterInnen von Zeitungen, periodischen Zeitschriften und elektronischen Medien sowie Buch- und FilmautorInnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.