02.06.2017, 16:31 Uhr

Redewettbewerb: Josefstädter Schülerin gewinnt Bundesfinale

Jugendministerin Sophie Karmasin mit den Siegerinnen und dem Sieger der einzelnen Kategorien des 65. Bundes-Jugendredewettbewerbs. (Foto: Paul Feuersänger)

Antonia Pawel hat Wien beim Bundesfinale vertreten – und in der Kategorie "Klassische Rede" der höheren Schulen gewonnen.

JOSEFSTADT. Vor zwei Wochen fand sich an dieser Stelle ein Porträt der redegewandtesten Schülerin der Josefstadt: Antonia Pawel aus dem Gymnasium in der Albertgasse. Nun steht fest, dass sie nicht nur die beste Rednerin des 8. Bezirks ist, sondern von ganz Österreich. Mit ihrem Erfolg auf Bundeslandebene hatte sie sich für den Bundeswettbewerb qualifiziert und dort nun den ersten Platz in der Kategorie "Klassische Rede" der höheren Schulen geholt.

Dabei redet man zwischen sechs und acht Minuten zu einem selbst gewählten Thema. Antonia Pawel redete über das österreichische Schulsystem. Darüber hatte sie einiges zu sagen, denn im Rahmen eines Auslandssemesters war sie in Neuseeland und hat dort ein ganz anderes Schulsystem kennengelernt, das sie begeistert hat. Bei der Preisverleihung, die vergangene Woche in der Wiener Urania stattgefunden hat, wurden die Leistungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch von Jugendministerin Sophie Karmasin (ÖVP) gewürdigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.