24.09.2014, 22:07 Uhr

Zentaurin ein Wesen aus der Griechischen Mythologie

Wann? 24.09.2014 11:00 Uhr bis 31.10.2014 17:00 Uhr

Wo? Galerie Henrietta, Florianig. 41, 1080 Wien AT
Zentaurin Diana (Foto: Then)
Wien: Galerie Henrietta |

Ihr Körper besteht zur einen Hälfte aus einem Pferd und zur anderen aus einer Frau.

Schnell wie ein Pferd, anmutig wie eine Frau und so leicht reizbar wie ein Mensch, das ist die Zentaurin.

Galerie Henrietta Zyklus Mythologie - Zentauren.

Zentaur = Kentaur („Pferdemensch“) bezeichnet ein Wesen aus der griechischen Mythologie.
Ein Zentaur ist ein Mischwesen aus Pferd und Mensch.
Meistens werden diese Mischwesen mit dem Kopf, dem Rumpf und den Armen eines Mannes und dem Körper und den Beinen eines Pferdes dargestellt. Seltener sind dagegen Darstellungen von Kentauren mit menschlichen Vorderfüßen, so z. B. auf dem im Louvre zu besichtigenden Vasenbild Herakles und der Kentaur Pholos (um 550 v. Chr.).
Offenbar ist das bestimmende Merkmal eines Kentauren die Ausbildung von sechs Extremitäten: zwei Arme und vier Beine.
In späthellenistischer Zeit brachte die zeitgenössische Kunst auch weibliche Kentauren hervor, die in krassem Widerspruch zum betont maskulinen Grundcharakter dieser wilden und auch als lüstern geschilderten Wesen stehen. Ein Beispiel für einen weiblichen Kentaur ist Hylonome, Ehefrau des Kentauren Kyllaros.
Sie ist im Nationalmuseum von Bardo in Tunis zu besichtigen.*

Die Zentaurinnen Daniela und Diana sind ab sofort in der Galerie Henrietta zu besichtigen.

*Auszug aus Wikipedia
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
3 Kommentareausblenden
2.234
Violetta Fiori aus Schwechat | 08.10.2014 | 20:20   Melden
1.575
Galerie Henrietta aus Josefstadt | 10.10.2014 | 16:00   Melden
2.234
Violetta Fiori aus Schwechat | 12.10.2014 | 21:03   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.