Grippeimpfung
ÖGK Kärnten rät zur jährlichen Grippeimpfung

Vergünstigte Impfaktion der ÖGK Kärnten von 1. Oktober bis 31. Dezember 2020
  • Vergünstigte Impfaktion der ÖGK Kärnten von 1. Oktober bis 31. Dezember 2020
  • Foto: pixabay – Symbolbild
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

Vergünstigte Impfaktion der ÖGK Kärnten von 1. Oktober bis 31. Dezember 2020: Mit dem vergünstigten Impfstoff kann man sich bei den niedergelassenen ÖGK-Vertragsärzten für Allgemeinmedizin und ÖGK-Vertragsfachärzten impfen lassen und falls man in die Zielgruppe fällt, wird das Impfhonorar von der ÖGK Kärnten übernommen.

KÄRNTEN. Die Nachfrage nach der Grippeimpfung nimmt zu, nicht nur durch "Corona". Die Influenza, die "echte Grippe", ist eine schwere Erkrankung und hat nichts mit einem grippalen Infekt zu tun, der in der kalten Jahreszeit häufig vorkommt. 
Wie unterscheidet man beide Erkrankungen? Eine Influenza beginnt mit plötzlichem Fieber und Gliederschmerzen, ein grippaler Infekt mit Schnupfen und Husten. Die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) in Kärnten und ihre Partner – Ärztekammer, Landes-Gesundheitsreferat, Apothekerkammer – wollen die Menschen im Hinblick auf die Grippeimpfung sensibilisieren. Ziel ist, die Durchimpfungsrate zu erhöhen.

Impfhonorar wird übernommen

Im vierten Quartal gibt es die vergünstigte Impfaktion mit Fokus auf besonders gefährdete Personengruppen. Für einen bestimmten Personenkreis wird das Impfhonorar bei niedergelassenen ÖGK-Vertragsärzten für Allgemeinmedizin und ÖGK-Vertragsfachärzten übernommen. Den vergünstigten Impfstoff muss man sich vorher selbst in der Apotheke besorgen (solange der Vorrat reicht). 

Wer ist gefährdet?

Besonders gefährdet sind etwa Versicherte (auch dauerbetreute Personen und altersunabhängig), die besonders gefährdet sind, weil sie eine Grunderkrankung haben, zum Beispiel COPD, Asthma bronchiale, respiratorische Insuffizienz, KHK, Herzinsuffizienz, Vitien, Niereninsuffizienz, verschlechterte Atemmuskelkraft infolge neurologischer Erkrankung, Diabetes mellitus, Immundefekte, Schwangere, Kinder/Jugendliche unter Langzeit-Aspirintherapie zur Verhütung eines Reye-Syndroms, Adipositas (BMI über 40).
Gefährdet sind auch Personen über 60 Jahre und Bewohner von Alters- und Pflegeheimen sowie von betreuten Wohneinheiten (altersunabhängig). Für letztere Zielgruppe wird der Impfstoff vom Land kostenlos bereitgestellt.
Weiters besonders gefährdet: Beschäftigte in Alters- und Pflegeheimen wie betreuten Wohneinheiten (altersunabhängig), Rezeptgebühr-Befreite und Kinder und Jugendliche, soweit sie nicht schon vom Kinderimpfkonzept des Bundes erfasst sind. 

Übrigens: 39.000 Personen sind in Kärnten von der Rezeptgebühr befreit. Für sie übernimmt die ÖGK sowohl Impfhonorar als auch Kosten für den Impfstoff.

Die Nachfrage steigt wegen "Corona"

17 Euro kostet der heurige Impfstoff in den Apotheken. "Jährlich wiederholte Influenza-Impfungen führen zu einem breiten Abwehrspektrum und erhöhen somit auch die Wirksamkeit der Grippeimpfung", so Jutta Polligger-Juvan, Vizepräsidentin der Apothekerkammer Kärnten. 
Die Corona-Schutzmaßnahmen (Abstand etc.) helfen auch, Ansteckungen mit echter Grippe zu reduzieren. In Österreich lag die Impfbereitschaft in den letzten Jahren bei rund acht Prozent. Nun rechnet man heuer mit einer deutlich höheren Nachfrage.

Neben der Impfaktion im niedergelassenen Bereich gibt es auch heuer wieder die Grippeimpfaktion des Landes. Diese startet am 19. Oktober in allen Gesundheitsämtern (Kosten: 17 Euro). 
Mehr Infos: www.gesundheitskasse.at/impfen

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen