170 Millionen Euro: Bundesimmobiliengesellschaft investiert in Kärnten

ARE-Geschäftsführer Hans-Peter Weiss, Gaby Schaunig und Jürgen Pfeiler beim Spatenstich in der Klagenfurter Enzenbergstraße
  • ARE-Geschäftsführer Hans-Peter Weiss, Gaby Schaunig und Jürgen Pfeiler beim Spatenstich in der Klagenfurter Enzenbergstraße
  • Foto: fritzpress
  • hochgeladen von Sebastian Glabutschnig

Die Austrian Real Estate GmbH (ARE) errichtet im Rahmen ihrer Wohnbauinitiative den ersten Neubau in Kärnten. Heute erfolgte der Spatenstich für 91 freifinanzierte Mietwohnungen in der Klagenfurter Enzenbergstraße 16-18. Die Wohnhausanlage in der bietet 91 Wohnungen mit bis zu vier Zimmern zwischen 41 und 102 Quadratmetern. Im Dachgeschoß entsteht eine Penthouse-Etage mit großzügigen Terrassen. Im Erdgeschoß entstehen drei Geschäftsflächen sowie Abstellräume für Fahrräder.
Wegen der Innenstadt-Nähe können die Bewohner künftig viele Wege zu Fuß, per Fahrrad oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erledigen. In der hauseigenen Tiefgarage gibt es Stellplätze für 78 PKW und 53 Außenstellplätze. Die Fertigstellung soll im Frühjahr 2019 erfolgen.

10.000 Wohneinheiten österreichweit bis 2020

"Das Wohnprojekt in der Enzenbergstraße ist Teil einer groß angelegten Initiative. Bis 2020 investiert die ARE österreichweit bis zu zwei Milliarden Euro in Wohnungen und bringt bis zu 10.000 Wohneinheiten in Bau. Während hier in der Enzenbergstraße die Bauarbeiten gerade beginnen, sind bereits vier weitere Wohnprojekte in Klagenfurt, Hermagor und Völkermarkt in der Pipeline", sagt ARE Geschäftsführer Hans-Peter Weiss. Die Wohnhausanlage ist der erste Teil eines 170-Millionen-Euro schweren Investitionspakets in Kärnten. Neben dem Wohnhaus in der Enzenbergstraße sind vier weitere Projekte, zwei davon in Klagenfurt, eines in Hermagor und Völkermarkt in der Pipeline.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen