Brief an EU- Präsident: Kein Verständnis für weitere Natura 2000 Gebiete

"Geht es nach der EU würden künftig alle Kärntner Seen in das Natura 2000-Netzwerk fallen"
  • "Geht es nach der EU würden künftig alle Kärntner Seen in das Natura 2000-Netzwerk fallen"
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Sebastian Glabutschnig

Seitens des Regierungskollegiums und der Sozialpartnern wurde ein Brief an EU- Präsident Jean Claude Juncker übermittelt. Das gab Tourismusreferent Christian Benger nach der Regierungssitzung bekannt. Darin wird das Unverständnis für die zusätzliche Nachnominierung von Natura 2000 Gebieten zum Ausdruck gebracht. Geht es nach der EU würden künftig alle Kärntner Seen, wie der Wörthersee, Klopeinersee. Millstättersee, Ossiachersee und der Pressegersee, in das Natura 2000-Netzwerk fallen.

Weiterentwicklung wäre nicht mehr möglich

"Mit Verwunderung müssen wir das Schreiben der EU: "Ermittlung des Natura 2000 - Gebietsnachnominierungsbedarfs in Österreich" zur Kenntnis nehmen. Zusammengefasst wird das Ergebnis des bisherigen Nominierungsprozesses in Frage gestellt, und der Verfahrensgegenstand von Seiten der EU beträchtlich ausgeweitet. Wenn die Kärntner Seen als Natura 2000 Gebiete ausgewiesen werden, dann tritt das den Kärntner Tourismus mit voller Wucht, weil eine Weiterentwicklung nicht mehr möglich wäre. Der Tourismus ist aber ohne Zweifel eine der wichtigsten Einnahmequellen Kärntens", so Benger.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen