Forstsee bleibt öffentlich zugänglich

Johann Koban, Gaby Schaunig, Peter Kaiser und Manfred Freitag räumen die Gerüchte aus dem Weg
  • Johann Koban, Gaby Schaunig, Peter Kaiser und Manfred Freitag räumen die Gerüchte aus dem Weg
  • Foto: Büro LH Kaiser
  • hochgeladen von Sebastian Glabutschnig

Seit geraumer Zeit kursieren Gerüchte über den Verkauf des Forstsees. Eine deutliche Absage an diese Gerüchte kommt vom Eigentümer, der Kelag, und der Gemeinde Techelsberg. "Kärntner Seen und die freien Zugänge zu ihnen für die Kärntner zu schützen, ist uns eine Herzensangelegenheit", so Landeshauptmann Peter Kaiser und Kelag-Eigentümervertreterin Gaby Schaunig. "Bevor diese Gerüchte weiter die Runde machen und die Forstsee-Besucher verunsichern, war es uns daher wichtig, gemeinsam mit allen Beteiligten klar zu stellen, dass am freien Zugang nicht gerüttelt wird."

Verkauf kein Thema

Auch für den Kelag-Vorstand Manfred Freitag ist ein Verkauf des Sees kein Thema. "Wir sind seit rund 20 Jahren Eigentümer des Sees und des Uferstreifens. An unserer damaligen Zusicherung, dass der See für alle Kärntnerinnen und Kärntner sowie Urlaubsgäste frei zugänglich bleibt, hat sich nichts geändert." Bürgermeister Johann Koban betont von Seiten der Gemeinde Techelsberg die Bedeutung des Forstsees als Ausflugs- und Erholungsgebiet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen